Herren 1 schlägt sich selber 14.12.2013

Die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell mussten in Wetzikon die Sporthalle Walenbach ein weiteres Mal als Verlierer verlassen. Die dezimierte Mannschaft kam nicht auf Touren und verlor mit 22:28 (11:12).

Nebst den bekannten Abwesenden - Martin Geisser, Sven Lämmler, Sven Sutter und Fabian Wüthrich - kam wegen kurzfristiger Erkrankung auch noch Raphael Neff hinzu. Seine Position nahm zum Teil Elias Valaulta ein. Zuerst nur in der Abwehr zum Einsatz kam der kräftige Philipp Mathies, welcher sein Comeback gab und für die Zukunft durchaus eine Verstärkung werden kann. Insgesamt bekundeten die Gäste vor bescheidener Zuschauerkulisse viel zu viele Eigenfehler und zu viele Strafen. Zudem schien ihnen in der zweiten Spielhälfte die Substanz zu fehlen, nachdem Fabian Neff konsequenter mit einer Manndeckung bedacht wurde. Trotzdem erzielte dieser insgesamt 12 Treffer und war mit Keeper Christian Geisser (mit gegen einem dutzend gehaltenen Bällen) und Ramon Hörler (sieben Tore) bester Gäste-Akteur. Insgesamt reihten sich bei den Innerrhodern nur fünf Spieler in die Torschützenliste ein. Bei Wetzikon mussten nur vier Akteure die Strafbank aufsuchen und diese hatten mit Christian Brügger (8 Treffer) ihren besten Torschützen.

Guter Start

Die Partie begann aber gar nicht schlecht für die Innerrhoder. Diese führten nämlich in der ersten Hälfte mehrmals. Nach 17 Minuten dann gar mit 9:6 und vier Zeigerumdrehungen später immer noch mit 10:8. Dazu steuerten Fabian Neff und Ramon Hörler je fünf Treffer bei. Dann kassierten die Gäste vier Tore in Folge, bis ihnen selber wieder eines gelang. Und so lagen sie zur Pause mit einem Treffer in Rückstand, obwohl der Ball zeitweise gut in ihren Reihen lief.

Baldiger Einbruch

In der zweiten Halbzeit konnten die Appenzeller bis zum 16:17 mithalten, danahch war es aber um sie geschehen. Wetzikon konnte den Vorsprung immer deutlicher ausbauen und so lag Appenzell nach 42 Minuten mit 17:22 zurück. Als nach 45 Minuten die Zeitnehmer ihrer reglementarischen Pflicht nachkamen, und den Schiedsrichtern korrekterweise einen Wechselfehler der Innerrhoder anzeigten, musste Mario Broger nach der dritten Zweiminutenstrafe vorzeitig unter die Dusche. Auch diverese Umstellungen im Spiel der Gäste (zum Beipiel im Rückraum) konnten nicht verhindern, dass die Innerrhoder bald mit 17:24 zurücklagen und die Partie so gut wie verloren war. Ein Timeout und eine Manndeckung gegen die gegnerische Nummer 66 zeigten ebenfalls keine entscheidende Wirkung. Der Einsatzwille und das Temperament von Christian Hamm trug diesem drei Zweiminutenstrafen ein, so dass er ebenfalls vorzeitig vom Platz musste. Appenzell lag mittlerweilen mit bis zu acht Toren Differenz im Hintertreffen. In den letzten Minuten kamen die Gäste nochmals um zwei Treffer näher heran, aber die Partie war schon vorher verloren.

HC KZO Wetzikon – TV Appenzell 28:22 (12:11)

Wetzikon Walenbach - 40 Zuschauer - Sr. Rätz/Stalder.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Mario Rempfler; Andreas Inauen, Tobias Sutter, Fabian Neff (12), Elias Valaulta, Silvan Neff, Ramon Hörler (7/1). Mario Broger, Stefan Bischofberger (1), Christian Hamm (1), Philipp Mathies (1).

4 Zweiminutenstrafen gegen Wetzikon / 9 Zweiminutenstrafen + 2 rote Karten gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk