Herren 1 couragiert zum Auswärterfolg08.12.2013

Und sie können es doch - die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell - nämlich auch auswärts so spielen wie zu Hause. Und so gewannen sie nach einer mutigen Leistung bei GC Amicitia in der Saalsporthalle in Zürich am Sonntagnachmittag vor nur wenigen Zuschauern hochverdient mit 31:25 (14:11).

Handballfoto

Nochmalige Steigerung

Der Biss ist da, freute sich zur Halbzeit Trainer Reto Valaulta zurecht. Bereits in der ersten Spielhälfte warteten die Gäste mit einer couragierten und disziplinierten Leistung auf. Die Innerrhoder konnten sich gegenüber der gewonnen Heimpartie gegen Fides nochmals steigern, wobei die Zürcher mehr Gegenwehr als die St.Galler leisteten. Die Innerrhoder verfügten kaum über einen Schwachpunkt. Torhüter Christian Geisser intervenierte rund ein dutzend Mal erfolgreich und die Abwehr agierte mit einer gesunden Härte aber fair. Tobias Sutter war dabei einer der auffälligsten Aktuere. Im Angriff glänzten neben den Rückraum- auch die Flügelspieler. Erfreulich auch, dass sich bei den Gästen nicht weniger als acht Feldspieler in die Torschützenliste eintrugen, wobei Elias Valaulta sein erster Saisontreffer gelang. Pech zu beklagen hatte Sven Sutter, der in der zweiten Hälfte wegen einer Handverletzung nur gegen Spielende nochmals kurz mittun konnte. Ein strenges Wochenende hatte vor allem Ramon Hörler zu verzeichnen. Am Samstag trainierte er mit den Innerrhodern und bestritt - dank einer Doppellizenz - noch eine Partie mit Otmar St.Gallen. Und am Sonntag folgte dann diese Partie mit dem TV Appenzell.

Handballfoto

Führung ausgebaut

Die Innerrhoder hatten schon einen guten Start und führten bald mit 4:2, wobei Fabian Neff mit drei Treffern beteiligt war. Dann folgte die einzige schwächere TVA-Phase in der Partie. In Unterzahl spielend lagen die Gäste nach neuen Minuten mit 4:6 zurück. Doch die Appenzeller fanden umgehend zurück ins Match, welches nun noch eine zeitlang ausgeglichen verlief. Auch die Zürcher verfügten über einige schusskräftige Werfer. Nach dem 11:11 nach 27 Minuten waren die Gäste bis zur Pause noch dreimal erfolgreich. Nach Wiederbeginn leiteten die Appenzeller bereits den Sieg ein. Rasch erhöhten sie von 14:11 auf 17:11 und zogen dann gar auf 20:12 davon. Noch konnten die Einheimischen die Differenz um die Hälfte (21:17) reduzieren, doch die Innerrhoder liessen nichts mehr anbrennen und steigerten sich wieder. So war nach 45 Minuten beim Stande von 24:17 eine Vorentscheidung gefallen und nach 51 Minuten zweifelte beim Spielstand von 26:18 niemand mehr am Erfolg des Appenzeller Kollektivs. Zwar versuchten es die Stadtzürcher noch mit einer Manndeckung gegen Raphael Neff und dann mit einer offenen Deckung, was sich aber als wenig erfolgreich erwies. Appenzell war mit einer reifen Leistung zu überlegen.

GC/Amicitia Zürich - TV Appenzell 25:31 (11:14)

Zürich Saalsporthalle - 30 Zuschauer - Sr. Kunze/Morf.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Mario Rempfler; Andreas Inauen (4), Tobias Sutter (2), Fabian Neff (6), Raphael Neff (9/4), Elias Valaulta (1), Silvan Neff, Ramon Hörler (3). Mario Broger, Sven Sutter (2), Stefan Bischofberger, Christian Hamm (4).

4 Zweiminutenstrafen gegen GC / 5 Zweiminutenstrafen gegen SG Pfadi Youngsters.

Bericht/Bilder: Martin Kradolfer/Dani Gmünder

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk