Herren 1 landet klaren Derbysieg30.11.2013

Die erwartete Spannung im Handball 1. Liga-Derby zwischen Appenzell und Fides St.Gallen blieb weitgehend aus. Die Innerrhoder verdienten sich den 28:20 (17:14) Sieg mit einem weiteren disziplinierten, kmpferischen Auftritt.

Handballfoto

Spannend wurde das mit Spannung erwartete Spiel nur fr kurze Zeit, als die Einheimischen (welche auf Sven Lmmler und Fabian Wthrich verzichten mussten) vor gegen 200 Zuschauern einen Viertore-Vorsprung (4:0 nach vier und 6:2 nach Minuten) einbssten und die Gste zum 8:8 und dann zum 9:9 ausglichen. Sonst lagen die von Trainer Reto Valaulta gut eingestellten Innerrhoder immer in Fhrung und es entstand eigentlich nie der Eindruck, als ob sie die Partie noch aus den Hnden geben knnten. Dies lag einerseits an einer guten kmpferischen Mannschaftsleitung der Platzherren mit einer disziplinierten Abwehr - aber auch daran, dass die Gste nie richtig ins Spiel fanden. Diese verzeichneten nach eigenen Angaben 28 Fehlschsse, was aber auch an den Appenzeller Torhtern Christian Geisser sowie Mario Rempfler lag, die zusammen mit gegen 20 Abwehraktionen aufwarteten. Obwohl des fteren in Unterzahl spielend, lagen die Einheimischen zur Pause wieder mit drei Toren vorne und wechselten beim Spielstand von 17:14 die Seiten. Bei den Gsten kam erschwerend dazu, dass noch in der ersten Hlfte von ihren insgesamt nur 11 einsetzbaren Akteuren Remo Wild verletzungshalber ausschied. So verfgten die St.Galler nur noch ber zwei Feldspieler zum Auswechseln. Einzig Remo Looser war von den Innerrhodern schwer zu halten und erzielte mehrheitlich durch Gegenstsse insgesamt acht Treffer.

Handballfoto

Bald alles klar

In der zweiten Hlfte gelang es den Einheimischen den Vorsprung bald auszubauen. Nach 38 Minuten stand es bereits 23:17 und eine Vorentscheidung schien gefallen. Zehn Minuten vor dem Ende hatten die Appenzeller die Partie beim Stande von 26:18 endgltig unter Kontrolle. Dies obwohl die Rckraumspieler Raphael und Fabian Neff - zusammen mit berragenden 16 Toren - zum Teil einer Spezialbewachung unterzogen wurden. So konnten gegen Ende der Partie bei den Innerrhodern alle 13 Akteure eingesetzt werden. Torhter Mario Rempfler vereitelte nach seiner Einwechslung gleich einen Penalty und liess weitere starke Paraden folgen. So stieg der Lrmpegel in den Zuschauerrngen gegen Schluss des Spiels doch noch betrchtlich an, nach dem sich das Publikum lange Zeit recht passiv verhielt. Nebst den Gebrdern Neff - Raphael Neff musste nach einer blutenden Nase in den letzten 13 Minuten gar nicht mehr eingesetzt werden - vermochten im Angriff besonders auch Ramon Hrler und Sven Sutter zu gefallen. Im starken Appenzeller Kollektiv fiel jedoch kein Spieler ab. Sven Sutter hob nach dem Spiel vor allem die solide Leistung der Abwehr heraus. Die Mannschaft habe Siegeswillen gezeigt und es habe mental gestimmt. "Zudem ist es uns zu Beginn gelungen, dem Gegner mit einigen Toren und gesunder Hrte gleich den Schneid abzukaufen."

TV Appenzell - SV Fides St.Gallen 28:20 (17:14)

Appenzell Whre - 190 Zuschauer - Sr. Andreoli/Leu.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Mario Rempfler (48.-60.); Andreas Inauen (1), Tobias Sutter (1), Fabian Neff (6), Raphael Neff (10), Elias Valaulta, Silvan Neff, Ramon Hrler (4/1). Mario Broger, Sven Sutter (5), Stefan Bischofberger, Christian Hamm (1).

6 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell / 2 Zweiminutenstrafen gegen Fides.

Bericht/Bilder: Martin Kradolfer/Thomas Hutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk