Herren 1 muss sich Punkt erneut schwer erarbeiten 16.11.2013

Die beiden 1. Liga-Handball Teams des TV Appenzell und der Spielgemeinschaft Pfadi Youngsters Winterthur/Kloten Hb verlangten sich alles ab und teilten sich mit 26:26 (12:12) letztendlich die Punkte.

Waren es vor einer Woche gegen Horgen die Innerrhoder, welche kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen mussten, gelang am vergangenen Samstag gegen Pfadi/Kloten den Appenzellern wenige Sekunden vor Schluss noch der verdiente, hart erkmpfte Ausgleich. Obwohl sich bei den Gsten die Verstrkung mit NLA-Spielern von Pfadi Winterthur diesmal in Grenzen hielt, stand den Appenzellern eine ausgewogene, robuste Mannschaft gegenber, die beinahe aus allen Positionen heraus Gefahr verbreitete. Mit dabei war bei den Zrchern der 20jhrige Michael Meier, der auch regelmssig in der hchsten Spielklasse der Schweiz zum Einsatz gelangt und in Appenzell mit sieben am meisten Treffer fr die Zrcher erzielte. Wiederum zeigte sich aber das Heimteam in Sachen Einsatz, Kampf und Leidenschaft in bemerkenswerter Verfassung und konnte in dieser Partie immer dann reagieren, wenn es notwendig war bzw. brenzlig wurde. Die Partie stand 15 Mal unentschieden und war bis zum Schluss spannend. Nachteilig wirkte sich aus, dass Fabian Wthrich verletzungshalber schon frh nicht mehr mittun konnte.

Handballfoto

Steigerungslauf bei Appenzell

Appenzell geriet vor und nach dem 3:3 leicht in Rckstand, ging aber nach 18 Minuten durch einen von Roman Hrler verwandelten Siebenmeter erstmals in Front. Dieser Vorsprung konnte dann gar auf 10:7 ausgebaut werden, weil Andreas Inauen und Sven Sutter am Kreis zwei schne Treffer gelangen. Auch nach 17 Minuten lag Appenzell noch mit 12:10 vorne, musste aber bis zur Pause wieder den Ausgleich hinnehmen. Die Platzherren konnten sich gegenber der Partie vor einer Woche gar noch etwas steigern und spielten in der Abwehr sehr diszipliniert. Auch gelang es whrend der gesamten Partie die Zeitstrafen und die Siebenmeter (3 an der Zahl, von denen keiner verwertet wurde) gegen sich sehr gering zu halten.

Handballfoto

In der zweiten Hlfte verhielt sich die Gsteabwehr offener und zeitweise wurden Innerrhoder Aufbauer speziell bewacht. Aber auch dies brachte die vom Trainer gut eingestellten Appenzeller nicht aus dem Tritt. Bevor die gut geschulten Zrcher jeweils wieder ausgleichen konnten, fhrten zwischendurch die Einheimischen mit einem bis zwei Toren. In Unterzahl spielend glichen die Gste nach 43 Minuten aber wieder zum 17:17 aus. Auch nach 48 Minuten stand die Partie erneut 20:20 Unentschieden und drei Minuten spter fhrten die Gste wieder einmal, nachdem sie einen Gegenstoss ausnutzten. In doppelter Unterzahl gelang den Platzherren der Ausgleich zum 24:24. Nachdem Christian Geisser einen Siebenmeter bravours parierte, brachte Raphael Neff die Innerrhoder wieder die Fhrung. Das Publikum wurde von der Spannung getragen und untersttze das Heimteam immer lautstarker. Nach dem 25:25 Ausgleich gerieten die Innerrhoder 30 Sekunden vor Schluss aber wieder in Rckstand. Bei einem von der Verteidigung der Zrcher abgeblockten Schuss der Innerrhoder kam es zu einer Abwehr durch den Kreis und die guten Schiedsrichter entschieden - trotz Protesten der Gste - auf Siebenmeter. Ramon Hrler bernahm die Verantwortung und verwandelte - drei Sekunden vor Spielende - auch diesen Siebenmeter sicher. Grossen Anteil am Unentschieden hatte auch Torhter Christian Geisser, der sich immer mehr steigerte. Zu fnf Paraden in der ersten Hlfte, kamen in den zweiten 30 Minuten noch zehn dazu. Die Innerrhoder wussten aber auch als Mannschaft sehr gut zu gefallen. 250 Zuschauer wurden fr ihr Kommen reichlich belohnt und liessen sich gegen Spielende zu regelrechten Begeisterungsstrmen hinreissen.

TV Appenzell - SG Pfadi Youngsters Kloten hb 26:26 (12:12)

Appenzell Whre - 250 Zuschauer - Sr. Eng/Frei.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Mario Rempfler; Andreas Inauen (2), Fabian Neff (7), Raphael Neff (5), Lmmler Sven (2), Elias Valaulta, Fabian Wthrich, Silvan Neff, Ramon Hrler (5/5). Mario Broger (1), Sven Sutter (4), Stefan Bischofberger, Christian Hamm.

3 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell / 7 Zweiminutenstrafen gegen SG Pfadi Youngsters.

Bericht/Bilder: Martin Kradolfer/Denise Fssler

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk