Herren 1 nach frühem Rückstand ohne Punkte02.02.2013

Die 1. Liga-Handballer aus Appenzell handelten sich in Romanshorn vor rund 150 Zuschauern aufgrund mangelnder Präzision im Abschluss einen frühen Viertore-Rückstand ein, dem sie das ganze Spiel hinterherliefen. Und so verloren sie denn am Ende in einer mittelmässigen Partie mit 26:29 (10:13). Es wäre für die Innerrhoder aber durchaus mehr möglich gewesen.

Handballfoto

Wiederum fehlten mit Sven Lämmler (verletzt) sowie den abwesenden Ramon Hörler und Tobias Lieberherr drei Stammspieler. So gesehen, brachten die Gäste eine ansprechende Leistung, welche gegen die heimstarken Seeländer aber nicht ausreichte.

Zug aufs Tor fehlte

Das mit dem Viertore-Rückstand war bereits nach neun Minuten Tatsache. Appenzell lag mit 2:6 Toren zurück. In der Abwehr klappte es mit der Kommunikation nicht so recht und vorne fehlte der Zug aufs Tor sowie insgesamt die Aggressivität. Die Unsicherheiten und Fehler im Angriffsspiel wurden vom Gegner des Öfteren zu erfolgreichen Gegenstössen genutzt. So gelang es Romanshorn, die Innerrhoder auf Distanz zu halten. Zwar hielt Keeper Christian Geisser mit einigen guten Paraden die Gäste im Spiel, die sich während der gesamten Partie nie abschütteln liessen. Und so kamen die von Waldemar Kozlowski und Christan Hamm gecoachten Appenzeller auch mehrmals wieder bis auf zwei Tore heran. Und zwischendurch war es auch einmal nur noch ein Treffer, aber der Ausgleich fiel nie. Es schien der letzte "Zwick an der Geissel" zu fehlen. Bei den Einheimischen war es immer wieder Petar Roganovic der aus dem Rückraum ins Schwarze traf. Und so lag Appenzell zur Pause mit 10:13 im Hintertreffen.

Handballfoto

Aufholjagd kam zu spät

Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich kaum etwas an der Partie. Auch wenn der erste Treffer den Gästen gleich nach Wiederbeginn gelang - Der Rückstand lag weiterhin bei zwei bis vier Toren Differenz. Nach 43 Minuten lagen dann allerdings die Gäste mit fünf Toren zurück. Als nach ca. 40 Minuten beim TVA Andreas Masina ins Tor kam, konnte er zweimal hervorragend abwehren. Aber auch dies konnte nicht verhindern, dass 19 Minuten vor dem Ende beim Stande von 19:25 schon mehr als eine Vorentscheidung gefallen war. Da nützte auch ein schönes Tor von Fabian Wüthrich nichts mehr. Als Appenzell in den Schlussminuten in doppelter Überzahl agieren konnte, verkleinerte sich immerhin der Rückstand bis auf zwei Treffer Differenz. Diese kleine Aufholjagd kam aber zu spät und wurde mit dem 29. Treffer der auch nicht überzeugenden Seeländer gestoppt. Die Innerrhoder verloren zum Schluss mit 26:29 Toren.

HC Romanshorn – TV Appenzell 29:26 (13:10)

Romanshorn Kantonsschule - 150 Zuschauer - Sr. Reiser/Schmid.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Andreas Masina; Mario Broger (1), Martin Geisser (2), Stefan Metzler (3), Fabian Neff (3), Raphael Neff (8/2), Sven Sutter (3), Sandro Wirz (4), Tobias Sutter, Fabian Wüthrich (2).

Strafen: 5 x 2 Minuten gegen Romanshorn; 4 x 2 Minuten gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer / Bilder: Dani Gmünder

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk