Herren 1 gibt Spiel noch aus der Hand22.12.2012

Die 1. Liga-Handballer des TV Appenzell befanden sich nach einer beachtlichen Leistung in der ersten Spielhlfte gegen die SG Uster auf gutem Weg und fhrten mit 17:15. Dann riss der Faden und die Innerrhoder verloren gegen einen geschickt agierenden Gegner noch mit 29:33.

Gegen kleinlich pfeifende Schiedsrichter kassierten die Einheimischen vor gegen 350 Zuschauern wieder zu viele Strafen und schwchten sich damit selber. Dazu kam, dass nebst dem verletzten Fabian Neff sein Bruder Raphael nach einer sehr guten ersten Hlfte wegen einer Magendarmgrippe keine Kraft mehr hatte und ihm im zweiten Durchgang "nur" noch vier Treffer gelangen. Mit insgesamt 13 Toren war Raphael trotzdem der beste Torschtze auf dem Feld. Dabei erzielte er in den ersten 30 Minuten mehr als die Hlfte aller Treffer der Einheimischen. Torhter Andreas Masina zeigte hervorragende Paraden, hatte aber fr die zweite Hlfte dennoch Christian Geisser Platz zu machen, der nicht schlecht, aber auch nicht berdurchschnittlich spielte. Durch viele Fehler verspielten die Platzherren ihre Fhrung zusehends und lagen nach 45 Minuten erstmals im Rckstand. Zwar gelang ihnen sieben Minuten vor dem Ende nochmals der Ausgleich, der sich aber schnell wieder in einen Rckstand verwandelte. Der Assistenztrainer Guido Graf wre Einsatz bereit gewesen, aber Trainer Predrag Borkovic entschied sich nicht fr einen Einsatz, sondern gewhrte weiterhin den jungen Spielern Spielpraxis.

Gute Effizienz

Durch einen exzellenten Schuss von Sandro Wirz gingen die Einheimischen kurz nach Spielbeginn in Fhrung. Danach war es Raphael Neff, der dreimal in Serie ressierte und dafr sorgte, dass die ersten vier Angriffe der Innerrhoder allesamt erfolgreich verliefen. Die Appenzeller boten dabei einen attraktiven Handball. Nach dem zwischenzeitlichen 6:6 zogen sie bis zur 17. Minute gar mit 10:6 davon. Nach einem Team-Timeout der Zrcher nutzen diese ihre Chancen besser, was sie dann bis zur Halbzeitpause wieder auf 17:15 heranbrachte.

In der zweiten Halbzeit kippte dann die Partie aber bald. Nach nur 5 Minuten Spielzeit war der Ausgleich gefallen. Die Appenzeller konnten aber nochmals reagieren und wieder zwei Tore vorlegen. Nach drei Vierteln der Partie lagen sie dann aber erstmals im Hintertreffen. In der 54. Minute schafften sie zwar nochmals den Ausgleich zum 26:26, aber Uster war nun die bessere Mannschaft. Beide Mannschaften mussten dann in der Schlussphase oft in Unterzahl spielen. Da in der zweiten Spielhlfte kaum mehr ein TVA-Akteur seine gewohnte Leistung ablieferte, war die Entscheidung 90 Sekunden vor dem Ende nach einem Missgeschick und daraus resultierendem Dreitore-Rckstand gefallen. Torhter wie auch die Abwehr der Gste liefen in den entscheidenden Momenten zu starker Form auf und trugen dazu bei, dass sich die Appenzeller schlussendlich noch mit 29:33 geschlagen geben mussten.

TV Appenzell SG Uster 29:33 (17:15)

Appenzell Whre - 320 Zuschauer - Sr. Keiser/Rottmeier.

Appenzell spielte mit: Andreas Masina/Christian Geisser; Tobias Lieberherr (2), Raphael Neff (13/6), Martin Geisser (2), Fabian Wthrich (1), Ramon Hrler (3), Mario Broger, Sven Sutter, Sven Lmmler (3), Sandro Wirz (3), Guido Graf, Stefan Metzler (2).

Strafen: 9 x 2 Minuten gegen Appenzell; 5 x 2 Minuten gegen Uster.

Bericht: Martin Kradolfer/Dani Gmnder

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk