Herren 1 verpasst Chance gegen Leader 01.12.2012

Gegen ein zwar klar besseres, aber auch nicht in allen Belangen berzeugendes Kreuzlingen gelang den Einheimischen vor "nur" 300 Zuschauern nur eine sehr mittelmssige Leistung mit vielen Eigenfehlern und ungengender Schussleistung. Und so verloren die 1. Liga-Handballer des TV Appenzell gegen den Tabellenfhrer aus dem Thurgau klar mit 19:28 (10:15).

Handballfoto

Htten die Einheimischen wie gegen Fides vor eine Woche gespielt, wre es wohl spannender geworden. Die Appenzeller waren aber auch vom Verletzungspech verfolgt. Der gegen Fides so berzeugende Guido Graf erlitt im Freitagstraining eine Zerrung und konnte keine Minute mittun. Nach 27 Minuten fiel auch Fabian Neff verletzt aus und auch fr Stefan Metzler war die Partie fnf Minuten nach der Pause vorbei. Bei den Innerrhodern blieben zudem mehrere Leistungstrger blass und die Mannschaft hatte zu viele Aussetzer. Mit vielen Ballverlusten, technischen Fehlern und Fehlversuchen im Abschluss wurden die Gste zu einfachen Toren eingeladen, die an diesem Abend auf zu vielen Positionen berlegen waren. Das Appenzeller Kollektiv spielte nicht nach seinen Mglichkeiten. Die Platzherren mussten oft auch Tore in nummerischer berzahl hinnehmen, denn die Gste kassierten acht Zweiminutenstrafen und die Innerrhoder nur deren drei. Die Thurgauer waren denn auch mit den Schiedsrichtern nicht zufrieden, reklamierten immer wieder und ihre Nummer zehn sah nach der dritten Zweiminutenstrafe die rote Karte. Ihre gewohnte Leistung brachten bei den Einheimischen nur die beiden Torhter Andreas Masina (erste Hlfte) sowie Christian Geisser (zweite Halbzeit) und vor allem Mario Broger, der seine Chance im Angriff erhielt, dabei viel Verantwortung bernahm und in berragender Manier in der zweiten Hlfte fnf Treffer er-zielte.

Fehlende Spannung

Die Einheimischen starteten mit einem Schuss an die Latte und Andreas Masina wehrte einen ersten Schuss des Gste-Topscorers Peter Schramm erfolgreich ab. Trotzdem kam leider nie Spannung auf, denn nach 13 Minuten lag Appenzell schon mit 3:8 zurck und kassierte auch zwei Tore in nummerischer berzahl. Alle drei Treffer der Innerrhoder erzielte der Gaiser Fabian Wthrich, aber es blieben dann seine einzigen. In der 21. Minute kamen die Appenzeller das letzte Mal bis auf zwei Treffer heran (7:9) als auch Fabian Neff dreimal in Folge ins Schwarze traf und Sven Lmmer eines seiner bekannten sehenswerten Gegenstosstore gelang. Aber dann vergrsserte sich der Rckstand rasch und lag zur Halbzeit bei fnf Toren Differenz.

Handballfoto

Kein Aufbumen

Das erhoffte Aufbumen der Einheimischen fand nach dem Seitenwechsel nicht statt. Die beiden ersten Treffer in den zweiten 30 Minuten erzielten die Gste. Appenzell zeigte sich in der Offensive einfach zu harmlos und vergab auch glasklare Torchancen. Die Platzherren kamen nie nher als auf fnf Treffer heran, und die Differenz betrug aber bald neun Tore. Und dies war auch am Ende noch so. Highlight aus einheimischer Sicht waren die sehr schnen Treffer von Mario Broger.

Insgesamt handelte es sich um eine hchst mittelmssige (zeitweise etwas konfuse) Partie, denn auch die Gste agierten oft fehlerhaft und beide Mannschaften brachten beispielsweise auch mehrere Siebenmeter nicht ins Ziel. Trotz 29 Treffern berzeugten die Gste bei ihren Schssen nicht immer, spielten aber in der Abwehr gut. Kreuzlingen erhhte seinen Vorsprung in der Tabelle auf vier Zhler. Die Innerrhoder liegen aber weiterhin auf dem fr sie sehr erfreulichen dritten Rang, punktgleich mit dem zweitrangierten Fides.

TV Appenzell HSC Kreuzlingen 19:28 (10:15)

Appenzell Whre - 300 Zuschauer - Sr. Loy/Suter.

Appenzell spielte mit: Masina/31. Ch. Geisser; Broger (5), M. Geisser (1), Graf, Hrler, Lmmler (3), Lieberherr, Metzler, F. Neff (3), R. Neff (2/1), S. Sutter (2), Wthrich (3).

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen Appenzell; 7 x 2 Minuten + 1 rote Karte gegen Kreuzlingen.

Bericht: Martin Kradolfer/Dani Gmnder

Bilder: Thomas Hutter/Andrea Neff

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk