Herren 1 erarbeitet sich weiteren Heimsieg 29.09.2012

Vor rund 160 Zuschauern gewannen die 1. Liga-Handballer des TV Appenzell gegen den Tabellennachbar HC Dietikon-Urdorf mit 29:28 (15:15) mit dem genau gleichen Resultat wie vor einer Woche gegen Arbon. Die Einheimischen zeigten wiederum viel Wille und Einsatzbereitschaft.

Bei Appenzell fehlten mit Ramon Hrler, Lars und Sven Lmmler, Sandro Wirz, Tobias Lieberherr und Sven Sutter nicht weniger als ein halbes dutzend Spieler. Fr die Partie gegen die Zrcher rckte von der 2. Mannschaft Tobias Sutter in die 1. Equipe auf und Assistenztrainer Guido Graf kam zu seinen ersten Einsatzminuten im Dress der Innerrhoder. Trotzdem verfgte Appenzell nur ber drei Feldauswechselspieler. Verschiedene Akteure mussten auf fr sie ungewohnten Positionen spielen. So z.B. Mario Broger erstmals am rechten Flgel und Martin Geisser am Kreis. So herrschte bei vielen Akteuren eine grosse Verantwortung. Insgesamt gewannen die Einheimischen wohl, weil sie weniger Fehler als die Zrcher machten. Sie lagen whrend der ganzen Partie auch nie im Rckstand. Trainer Predrag Borkovic war denn insgesamt mit der Leistung und vor allem mit der Kampfbereitschaft zufrieden. Positiv schien sich auch auszuwirken, dass Daniel Imhof von Dietikon-Urdorf von A bis Z mit einer Spezialbewachung bedacht wurde. Schliesslich kassierten die Platzherren - wie die Gste - wenig Zeitstrafen, sieht man von der dummen roten Karte in der letzten Minute der Partie wegen Spielerbeleidigung von Raffael Neff ab, welche wohl noch Folgen haben wird.

Ausgeglichen

Die erste Spielhlfte sah die Appenzeller meist leicht im Vorsprung. Und nach 18 Minuten fhrten die Einheimischen gar mit 11:6. Die Gste machten diesen Rckstand wieder wett. Denn nach diesem Fnftore-Vorsprung, gelangen den Zrchern gleich vier Treffer in Folge. In der 28. Min. erzielten sie denn Ausgleich zum zwischenzeitlichen 13:13. Vor der Pause gingen die Innerrhoder nochmals in Fhrung, doch wenige Sekunden vor dem Sirenenton fiel das 15:15. Die Gste verzeichneten in der ersten Halbzeit mehr Schsse an die Torumrandung als die Einheimischen.

Am Ende doch noch spannend

Die zweiten 30 Minuten verliefen hnlich wie die erste Hlfte. Appenzell konnte mit bis maximal sechs Tore vorlegen, sich aber damit immer noch nicht entscheidend absetzen. Dies trotz eines Big-Save von Torhter Andreas Masina. Es fehlt der sehr jungen Mannschaft begreiflicherweise noch etwas an der Kontinuitt. Zeitweise praktizierten die Einheimischen eine doppelte Manndeckung. Nach 55 Minuten wurde auch Raphael Neff mit einer Spezialbewachung bedacht. Als die Partie hektischer wurde, holten die Gste wieder auf und hatten mit insgesamt acht Toren in Raphael Guitton einen gefhrlichen Schtzen in ihren Reihen. Fr Appenzell trafen Raphael Neff und der auch stark spielende Fabian Wthrich je acht Mal ins Eckige. 120 Sekunden vor Spielende fhrte Appenzell mit 29:25 Toren. Die Zrcher bliesen zum Endspurt und konnten in berzahl agieren. Dies weil Tobias Sutter bereits auf der "Strafbank" sass und sich Raphael Neff nach einem Foul eines gegnerischen Spielers zu einer verbalen Unsportlichkeit hinreissen liess und direkt vom Platz gestellt wurde. Der 28. Treffer der Gste fiel aber erst zwei Sekunden vor dem Ende, so dass der Sieg in Appenzell blieb.

TV Appenzell HC Dietikon/Urdorf 29:28 (15:15)

Appenzell Whre - 175 Zuschauer - Sr. Bhler/Umbricht.

Appenzell spielte mit: Andreas Masina/Christian Geisser; Christian Hamm (1), Mario Broger (1), Martin Geisser (4), Fabian Wthrich (8), Stefan Metzler (5), Fabian Neff (2), Raphael Neff (8/2), Guido Graf, Tobias Sutter.

Strafen: 3 x 2 Minuten + 1 x rote Karte gegen Appenzell; 4 x 2 Minuten gegen Dietikon/Urdorf.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk