Herren 1 dank grosser Willenskraft22.09.2012

An diesem Samstag trugen die Herren ihr erstes Heimspiel der neuen Saison aus. Zu Gast war der HC Arbon, welcher in den vergangenen drei Jahren in den obersten beiden Spielklassen engagiert war. Unter den zahlreichen Zuschauern befanden sich auch Herren1-Spieler sowie einzelne Vereinsfunktionre, die Ende der vergangenen Saison den Rcktritt gaben und der Einladung nach Appenzell folgten. Sie alle wurden vor Spielbeginn wrdig verabschiedet.

Verletzungsbedingt nicht mittun konnte beim TVA Sven Sutter. Angeschlagen in die Partie starteten Christian Hamm, Stefan Metzler sowie Neuzuzugang Tobias Lieberherr.

Konzentrierter Beginn

Der Start in das Spiel gelang dem TVA nach Mass. Dass Raphael Neff einen guten Tag erwischte, deutete sich schon im ersten Angriff an. Die Startminuten gestalteten sich ausgeglichen, und keinem Team gelang es sich abzusetzen. In der fnften Minute erhielt der TVA einen Penalty zugesprochen. Dieser wurde durch Sandro Wirz im Nachschuss zum 3:2 verwertet. Bei dieser Aktion zog er sich eine Knieverletzung zu und stand dem Team fr den Rest der Partie nicht mehr zur Verfgung. Die Innerrhoder Abwehrleistung, untersttzt durch starke Interventionen von Torhter Masina, ermglichte es dem TVA sich leicht abzusetzen. In der 17. Minute wurde von den Teamverantwortlichen des HC Arbon das Team-Timeout genommen. Dies zeigte kurzzeitig Wirkung und Arbon konnte sich im Spiel halten. In der 19. Minute scheiterte Lukas Raggenbass vom 7-Meter-Punkt und ermglichte den Appenzellern in der Folge durch schnelle Gegenstosstore und geduldig herausgespielte Angriffe, seinen Vorsprung bis zum Pausenpfiff auf vier Tore zu vergrssern. In den Reihen des TVA brillierte vor allem Raphael Neff mit 8 erzielten Treffern. Beim Stand von 15:11 wurden dann die Seiten gewechselt.

Spannung steigt bis zum Hhepunkt

Die Herren des TVA kamen entschlossen aus der Kabine zurck. Mit zwei Penaltytreffern in Folge erhhte Raphael Neff den Spielstand auf 17:11. Doch die Herren aus Arbon gaben sich noch keineswegs geschlagen. Beim NLB-Absteiger wurde der Torhter ausgewechselt und das Spieltempo merklich erhht. Damit bekundete der TVA seine Mhe und musste dies mit diversen eingehandelten 2-Minuten-Strafen bssen. So gelang es den Thurgauern, Tor um Tor aufzuholen. Die enge Manndeckung auf Raphael Neff brachte zudem Unruhe in die Angriffe der Platzherren. In der 47. Minute gelang es dem HC Arbon zum 24:24 auszugleichen. Bereits eine Minute spter ging der HC Arbon zum ersten Mal in dieser Partie in Fhrung. Nun waren starke Nerven und Willenskraft gefragt. Der TVA liess sich auch in Unterzahl nicht unterkriegen und kmpfte entschlossen weiter. Routinier Andreas Masina hielt den TVA durch glnzende Paraden im Spiel. Beim Stand von 27:27 in der 54. Minute bezog man beim TVA das Team-Timeout. In den folgenden Minuten war die Nervositt auf beiden Seiten zu spren. Es war der HC Arbon der das Skore auf 27:28 erhhte. 90 Sekunden vor Schluss gelang Raphael Neff mit seinem 14. persnlichen Treffer der Ausgleich zum 28:28. Das Spiel war nun an Spannung kaum mehr zu berbieten. Dank einer glnzenden Parade durch Torhter Masina kamen die Appenzeller nochmals in Ballbesitz. 15 Sekunden vor Schluss war es Fabian Neff, der dem TVA mit einem sehenswerten Treffer aus dem Rckraum den ersten Heimsieg sicherte. Der TVA gewann mit 29:28 und holte sich damit den zweiten Sieg im dritten Spiel.

TV Appenzell HC Arbon 29:28 (15:11)

Appenzell Whre - 364 Zuschauer - Sr. Bernet/Wick.

Appenzell spielte mit: Masina Andreas / Geisser Christian; Hrler Ramon (2), Hamm Christian (2), Lmmler Sven, Broger Mario, Wirz Sandro (1/1), Geisser Martin, Wthrich Fabian, Graf Guido, Lieberherr Tobias (3), Metzler Stefan (3), Neff Fabian (4), Neff Raphael (14/4)

Strafen: 7 x 2 Minuten gegen Appenzell; 4 x 2 Minuten gegen Arbon.

Bericht: Katrin Sutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk