Herren 1 zeigt beharrlichen Siegeswillen 14.03.2012

Die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell gewannen gegen Romanshorn mit 31:30 (17:16) und revanchierten sich damit erfolgreich fr die Niederlage vor Wochenfrist.

Die Appenzeller mussten whrend dem Einlaufen erkennen, dass fr Martin Geisser kein Einsatz mglich war und nominierten kurzfristig noch den in der Halle anwesenden Tobias Sutter nach. Auch er vermochte in der zweiten Halbzeit mit harter Deckungsarbeit zu berzeugen. Mit Sven Lmmler (1994) vermochte besonders ein Junior zu glnzen, denn er wurde in seinem ersten Spiel frs Herren 1 ins kalte Wasser geworfen. Er berzeugte auf der fr ihn ungewohnten Position am Kreis (Sven Sutter fehlte) und erzielte bereits in der ersten Hlfte zwei wichtige Tore. Die Appenzeller wehrten sich bis am Ende gegen die zeitweise drohende Niederlage. Weil dann am Ende die wichtigen Blle ins Tor gingen, reichte es zum knappen Sieg. 11 der 12 Feldspieler konnten sich zudem in die Torschtzenliste eintragen lassen. Damit war die Rehabilitation der schlechteren Leistung vom letzten Samstag in Romanshorn geglckt und der Klassenerhalt definitiv geschafft, wobei dieser eigentlich nie ernsthaft gefhrdet war.

Sehr ausgeglichen

Die Partie lief verlief usserst spannend, denn zu keinem Zeitpunkt konnte sich eine Mannschaft resultatmssig absetzen. Auch nach dem Appenzell nach zehn Minuten mit 6:3 fhrte, stand es nach einer Viertelstunde wieder 7:7 Remis. Nach dem die Einheimischen zwischenzeitlich wieder mit zwei Treffern vorne lagen, stand es nach 24 Minuten wieder 14:14 Unentschieden. Berets jetzt setzten die Platzherren (oft durch Sven Lmmler) auf den gefhrlichen Romanshorner Petar Roganovic eine Manndeckung an. Wenige Sekunden vor dem Pausentee konnte Appenzell mit einem Siebenmeter mit 17:16 in Fhrung gehen. Die Thurgauer konnten nicht mehr ganz an ihre Leistung der Partie vom letzten Samstag anknpfen, whrend die Innerrhoder Siegeswillen zeigten. Appenzell lag denn auch in der ersten Spielhlfte nie im Rckstand.

Alles auf eine Karte

Dies nderte sich vorerst auch in der zweiten Halbzeit nicht. Allerdings konnten die Thurgauer immer wieder ausgleichen und gingen in der 39. Min. auch erstmals in Fhrung. Und nach 41 Minuten lag Appenzell - mit einer zwischenzeitlich schlechteren Schussleistung - gar mit zwei Treffern zurck. Die Partie wogte nun hin und her und war recht hektisch. Die Platzherren kmpften sich aber wieder heran und Sven Lmmler erzielte in der 47. Min. den erneuten Ausgleich. Nach einem Foul von Rolf Erdin deutete der Romanshorner Petar Roganovic unmissverstndlich eine Unsportlichkeit an, was vom Schiedsrichter umgehend mit einer roten Karte taxiert wurde. Fr den Trainer der Thurgauer - dem Deutschen Thomas Singler - war die Herausstellung seines Spielmachers sehr entscheidend. Allerdings wurde die Aufgabe fr die Appenzeller dadurch keineswegs einfacher, denn nach gut 53 Minuten lagen sie gar mit 27:30 zurck. Drei Minuten vor Spielende Nach dem 28:30 nahmen die Einheimischen beim Spielstand von 28:30 ein Team-Timeout. Zuerst gelang Sandro Wirz der Anschlusstreffer und Florian Langenauer 66 Sekunden vor dem Ende der 30:30 Ausglich. Eine halbe Minute vor dem letzten Sirenenton zielten die Gste daneben und sechs Sekunden vor Schluss glckte Sandro Wirz de Siegestreffer.

TV Appenzell HC Romanshorn 31:30 (17:16)

Appenzell Whre - 150 Zuschauer Sr. Brunner A./Salah M.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Dominik Herzog; Roman Knzler (3), Rolf Erdin (3), Tobias Sutter, Christian Hamm (2/1), Stefan Metzler (2), Fabian Wthrich (2), Sandro Wirz (5), Florian Langenauer (3), Andreas Inauen (2), Lloyd Leslie (2), Moreno Maier (3), Sven Lmmler (4).

Strafen: Appenzell: 2 x 2 Minuten, Romanshorn: 2 x 2 Minuten

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk