Herren 1 holt sich die beiden Punkte 25.02.2012

Das Wichtigste fr die Innerrhoder 1.Liga-Herren-Handballer des TV Appenzell waren beim 29:26 (13:13) Erfolg gegen das Tabellenletzte Volketswil wohl die beiden Punkte. Die Partie wusste nur whrend acht Minuten nach der Halbzeit zu gefallen, als bei den Einheimischen jeder Schuss ein Treffer war und Appenzell pltzlich mit sechs Toren in Fhrung lag. Doch auch dieser Vorsprung wurde wieder eingebsst. Am Ende reichte es dann doch zu einem knappen Sieg.

Volketswil bezeichnet sich als zu gut fr die 2. Liga und zu schlecht fr die 1. Liga. Es bruchte fr die Zrcher ein kleines Wunder, wenn sie sich in dieser Saison noch vom Abstieg retten knnten. Ein erster Schritt htte in Appenzell aber mglich werden knnen. Bei den Gsten wirkten im brigen mit Thomas, Andreas, Sandro und Reto Hirzel gleich vier Brder mit. Und mit ihrem besten Torschtzen Bruno Ulli bekundeten die Einheimischen einige Probleme.

Fehlstart korrigiert

Fr die Platzherren war die Tabellensituation nicht besonders gemtlich. Und "gemtlich" verlief auch die Partie nicht. Appenzell konnte zwar wieder auf Sandro Wirz zhlen und auch Rolf Erdin war von Anfang mit dabei. Die Einheimischen bekundeten aber sowohl in der Abwehr als auch in Angriff Probleme und gerieten zu Beginn immer mehr in Rcklage. Bis zum Spielende verzeichneten die Innerrhoder bei Schssen aufs gegnerische Tor gut 25 Fehlversuche. So staunten die Zuschauer nicht schlecht, als es gegen den Tabellenletzten nach 12 Minuten 4:9 hiess und Coach Richard Metzler ein Team-Time-Out nahm. Zwar gelangen danach den Einheimischen zwei schne Treffer, aber ihr Spiel wurde nur kurzzeitig besser. Die Gste konnten sich immer wieder durch die TVA-Verteidigung spielen. Da sich nun auch bei den Zrchern die ersten Fehler einschlichen, fanden die Platzherren ins Spiel zurck und in der 28. Min. gelang Sandro Wirz der umjubelte 11:11 Ausgleich. Unentschieden stand es auch nach Ablauf der ersten Spielhlfte.

Zwischenhoch

Nach Wiederbeginn folgte der bereits erwhnte Hhepunkt. Es folgten acht Tore der Platzherren ohne einen einzigen Fehlwurf. Als Appenzell mit 21:16 fhrte, riss der Faden unerklrlicherweise wieder. Bis zur 45. Min. glichen die nie aufgebenden Gste wieder zum 22:22 aus. Immerhin konnten die insgesamt unkonzentrierten und nervsen Einheimischen den Abwrtstrend stoppen und jeweils wieder mit einem oder zwei Treffer in Fhrung gehen. Zu verdanken hatten sie dies vor allem auch Sandro Wirz dem einige sehenswerte Treffer gelangen. Als Appenzell mit 27:26 vorne lag, landete der Ball an der Innenkante des Postens und sprang ins Spielfeld zurck. Die Zrcher verpassten somit mit etwas Pech den erneuten Ausgleich. Als dann Raphael Neff eine Minuten vor dem Ende das 28:26 gelang war die Entscheidung gefallen und die Erleichterung gross. Gleichzeitig waren aber die Appenzeller auch ber ihre eigene Leistung enttuscht, denn sie wissen, dass sie mehr knnen. Freuen konnte sich aber Sandro Wirz. Als Spieler des Tages darf er whrend einer Woche - wie auch ein Gewinner aus dem Zuschauerbereich - einen neuen VW "up" des Spielsponsors Scheidweg-Garage fahren.

TV Appenzell SC Volketswil 29:26 (13:13)

Appenzell Whre - 230 Zuschauer Sr. Andreoli R./Raymond L.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Dominic Herzog; Rolf Erdin (2), Raphael Neff (7), Martin Geisser (1), Christian Hamm (1), Stefan Metzler, Fabian Wthrich, Florian Langenauer, Andreas Inauen (2), Moreno Maier (2), Lloyd Leslie (3), Sandro Wirz (9), Sven Sutter (2).

Strafen: Appenzell: 4 x 2 Minuten, Volketswil: 2 x 2 Minuten

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk