Herren 1 mit geglückter Revanche 22.01.2012

Nach dem verlorenen Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Horgen war es für die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell wichtig, in Dietikon wieder zum Siegen zurückzufinden. Ebenfalls hatten sie mit den Zürchern noch eine Rechnung offen, verloren sie doch das Hinspiel mit 25:27. Durch einen erfreulichen 26:22 Auswärts-Erfolg am Sonntagabend konnten die Innerrhoder den Gegner in der Tabelle überholen.

Den Beginn der Partie dominierten die Gastgeber. Der TV Appenzell wirkte nervös, viele Würfe wurden entweder geblockt oder waren eine Beute des Torhüters. So führten die Zürcher nach sechs Spielminuten mit 3:1. Vor allem mit dem linken Rückraumspieler Daniel Imhof hatten die Gäste ihre liebe Mühe. Nach dreizehn gespielten Minuten hatte dieser bereits fünf der acht Treffer seines Teams erzielt. Spielertrainer Rolf Erdin, der sich in diesem Spiel nur auf das Coaching konzentrierte und selber nicht spielte, reagierte danach mit einer Manndeckung auf Daniel Imhof, welche ihre Wirkung nicht verfehlte. Die Appenzeller Deckung konnte sich nun besser auf den Angriff einstellen und so schon viele Spielzüge zu Beginn unterbrechen. Auch im Angriff wurde nun disziplinierter gespielt. Mit der ersten und einzigen Führung (13:12) in der ersten Halbzeit, erzielt durch Andreas Inauen, gingen die Gäste mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Am Ende souverän

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit verlief ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Appenzeller erhielten in der Folge viele Zeitstrafen (auch die Zürcher beklagten sich wegen der strengen Linie der Unparteiischen über viel Strafen), was sich aber nicht als Nachteil herausstellen sollte. Beim Stande von 18:17 für Appenzell stand allerdings das Heimteam knapp vor dem Ausgleich, doch der Pfosten rettete. Durch ein effizientes Unterzahlspiel und einen glänzend aufspielenden Christian Geisser im Tor konnten die Gäste aber Mitte der zweiten Halbzeit mit 20:17 in Führung gehen. Dietikon versuchte den Rückstand durch eine aggressivere Deckung und eine schnellere Angriffsauslösung zu verkürzen. Dietikon kam nochmals auf 20:18 heran, als einer ihrer Spieler nach einem Foul an Moreno Maier seine dritte Zweiminuten-Strafe kassierte und die Halle wutentbrannt ver-lassen musste. Kurz darauf verwandelte Raphael Neff per Siebenmeter zum 21:18 für Appenzell. Als Kreisläufer Sven Sutter wenig später, erneut in Unterzahl, zum 23:19 traf, war die Partie entschieden. Der TV Appenzell, bei dem Raphael Neff (neun Treffer) und Roman Künzler (sechs Tore) am meisten skorten, spielte den Sieg zum Schluss souverän nach Hause.

Mit diesem Sieg gelang es den Appenzellern auf den vierten Tabellenrang vorzustossen und hat Dietikon-Urdorf sowie Uster überholt. Bereits nächsten Samstag steht zuhause das nächste Derby gegen den SV Fides auf dem Programm. Mit einem Sieg könnte der Rückstand auf die St.Galler auf einen Zähler verringert werden.

HC Dietikon/Urdorf – TV Appenzell 22:26 (12:13)

Dietikon Stadthalle - 40 Zuschauer – Sr. Kamber M., Sr. Meili P.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser (Andreas Masina kam nicht zum Einsatz); Raphael Neff (9/2), Moreno Maier(1), Martin Geisser, Roman Künzler (6/2), Florian Langenauer, Sven Sutter (4), Christian Hamm, Lloyd Leslie (2), Andrea Inauen (2), Sandro Wirz (1), Fabian Wüthrich (1).

Strafen: Dietikon: 8 x 2 Minuten + 1 rote Karte, Appenzell: 9 x 2 Minuten.

Bericht: Stefan Metzler / Martin Kradolfer

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk