Herren 1 vergibt zu viele Chancen26.11.2011

Die Innerrhoder 1. Liga-Handballer htten gegen den HC Dietikon-Urdorf am Sonntagabend in der Sporthalle Whre vor knapp 200 Zuschauern eigentlich nie verlieren drfen. Weil sie aber vier Siebenmeter und klare Torchancen versiebten und berzahlsituationen nicht ausnutzen konnten, verloren sie mit 25:27 (11:15).

Von den Spielern bei welchen ein Einsatz verletzungshalber fraglich war, konnte Rolf Erdin mittun, whrend Patrick Haltmann ausfiel.

Rckstand in berzahlsituation

Als die Tormachinerie erst nach ber drei Minuten in Fahrt kam, gestaltete sich die Partie in der ersten Viertelstunde mit einem 6:6 sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft lag dabei mit mehr als einem Treffer vorne. Es fiel jeweils sofort wieder der Ausgleich. Als dann die Innerrhoder in berzahl spielen konnten, aber zwei Treffer kassierten, keinen markierten und noch ein Tor entgegennehmen mussten, lagen sie pltzlich mit drei Treffern zurck. Und diesem Rckstand liefen die Platzherren whrend langer Zeit hinten nach. Dies aber auch da die Zrcher das Tempo verschrften und ber gute Rckraumschtzen verfgten. Da der gegnerische Spieler Oliver Anderegg einem Innerrhoder in den Wurfarm griff, sah er eine direkte rote Karte und durfte somit nicht mehr mittun. Weil den Einheimischen in der letzten Minute der ersten Halbzeit in guter Ausgangslage kein Treffer gelang, die Gste aber zwei Sekunden vor dem Sirenenton ressierten, lag Appenzell zur Pause statt mit zwei Toren mit vier Treffern zurck.

Spannung kam zweimal zurck

Beim Stande von 12:16 erzielten die Appenzeller durch die beiden guten Flgelstrmer Andreas Inauen und Christian Hamm sowie Rolf Erdin vier Treffer in Folge; und so hiess es nach 38 Minuten pltzlich 16:16 Unentschieden. Auch Torhter Christian Geisser trug dass seine mit guten Paraden dazu bei. Leider konnten nun die Platzherren eine erneute berzahlsituation nicht ausnutzen und gerieten mit zwei Toren ins Hintertreffen. Und diesem Rckstand liefen die Einheimischen wieder bis zur 57. Min. hinterher. Dabei kam immer mehr Hektik auf. Beidseitige wurden verschiedene Akteure mit einer Spezialbewachung bedacht. Und bei beiden Mannschaften wurden Penaltys entweder verwertet oder verschossen. 230 Sekunden vor dem Ende erzielte Raphael Neff mit dem 24:24 den erneuten Ausgleich. Und mit dem 25:25 desselben Schtzen, stand die Partie erneut remis. Als die Zrcher nach dem Anspiel den Ball verloren, htten die Einheimischen in Fhrung gehen knnen, doch der Schuss von Raphael Neff konnte der gute gegnerischer Torwart Josip Katicic (Total ber 15 Paraden) unschdlich machen und anderthalb Minuten vor dem Sirenenton lagen wieder die Gste mit einem Tor vorne. Als dann Raphael Neff beim nchsten Angriff zurck gepfiffen wurde, erzielte Dietikon/Urdorf 30 Sekunden vor dem Ende noch den 27. Treffer und die vermeidbar gewesene Niederlage der Platzherren war besiegelt. Dies hat zur Folge, dass die Innerrhoder nun auf dem 9. Platz liegen; bei einen Sieg gegen Dietikon-Urdorf wre es der 4. Rang gewesen.

TV Appenzell - HC Dietikon/Urdorf 25:27 (11:15)

Appenzell Whre - 190 Zuschauer Sr. Oswald Ch., Sr. Oswald T.

Appenzell spielte mit: Andreas Masina / Christian Geisser; Rolf Erdin (5), Martin Geisser (3/2), Christian Hamm (5/2), Andreas Inauen (5), Roman Knzler, Florian Langenauer, Lloyd Leslie, Moreno Maier, Raphael Neff (6), Sven Sutter, Fabian Wthrich (1), Michael Goldener.

Strafen: Appenzell: 5 x 2 Minuten, Dietikon: 8 x 2 Minuten + 1 rote Karte.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk