Herren 1 mit vielen verpassten Chancen08.10.2011

Entgegen einiger Erwartungen blieb in dieser Begegnung diesmal das Schtzenfest aus. In einem eher zerfahrenen und wenig emotionalen Match liessen die Appenzeller die Chancen gleich reihenweise aus. Dem favorisierten Team des HC Horgen reichte letztendlich eine mssige Leistung zum 29:20-Sieg gegen den TVA.

Wenig Begeisterung

Beide Teams begannen verhalten und liessen vorerst den Ball geduldig in den eigenen Reihen zirkulieren. Nach drei Spielminuten erffneten die Platzherren den Torreigen. Die Horgener erhhten danach leicht das Tempo, und es gelang ihnen vor allem mittels zgiger Angriffsauslsung und Durchbrchen im Mittelblock gleich mal auf 4:0 wegzuziehen. Die mitgereisten Fans mussten sich bis zum ersten Treffer ihrer Mannschaft etwas gedulden; dieser konnte erst in der neunten Spielminute bejubelt werden. Postwendend erhhte jedoch Horgen auf 5:1. Bei diesem Viertore-Rckstand pendelte sich der Spielstand fr lngere Zeit ein. Den Einheimischen gelangen bereits zu diesem Zeitpunkt immer wieder einige einfache Tore nach Ballverlusten oder Fehlversuchen der Appenzeller. Das Gezeigte lste auch beim Publikum nur wenig Begeisterung aus. Dank regelmssigen starken Paraden von Torhter Masina blieb die Hoffnung beim Gsteteam erhalten, und so hatten es den die Schlussminuten der ersten Halbzeit noch in sich. Den TVA-Spielern gelangen innert Krze zwei sehenswert herausgespielte Treffer, und pltzlich betrug der Rckstand nur noch zwei Tore. Trotz einer 2-Minuten-Strafe auf Seiten des Gegners blieb den Gsten in berzahl der Anschlusstreffer verwehrt, und so kam gar Horgen nochmals zu einer Chance. Masina sicherte jedoch mit zwei glnzenden Paraden in Folge den 10:12-Rckstand zur Pause.

Herren 1

Ausgeglichener Wiederbeginn

Rolf Erdin erzielte gleich den Anschlusstreffer und sorgte damit fr einen positiven Auftakt der Gste in die zweite Spielhlfte. Vorerst gelang es den Appenzellern am Gegner dran zu bleiben und auch mittels Nachsetzen den Ball noch im gegnerischen Tor unterzu-bringen. Hamm war es vorbehalten, in dieser Partie mit seinem Tor zum 15:16 zum letzten Mal den Anschlusstreffer fr den TVA zu erzielen.

Herren 1

Nur fnf Treffer in 20 Minuten

Von diesem Zeitpunkt an liess das Team des TVA zunehmend Chancen aus, oftmals wegen mangelnder Entschlossenheit beim Torabschluss. So fiel es den Horgenern leicht ihren Vorsprung regelmssig auszubauen. Auch ein durch Christian Geisser parierter Siebenmeter und weitere gute Aktionen von ihm konnten die Appenzeller nicht mehr zurck ins Spiel bringen. Zu harmlos war der Angriff, bei dem auch Erdin keine entscheidenden Akzente setzen konnte und so kaum in Erscheinung trat. Mit lediglich fnf Toren in den letzten zwanzig Spielminuten war in diesem Spiel keine Wende mehr mglich. Auch der Aufstiegskandidat Horgen liess selten seine gewohnten Strken aufblitzen. Die gezeigte Leistung reichte aber den Horgenern um an diesem Tag die Gste aus Appenzell letzt-endlich resultatmssig klar mit 29:20 zu besiegen. Bezeichnend fr die mangelnde Chancenauswertung war kurz vor Spielschluss der Penalty von Spielertrainer Erdin, der auch im Nachschuss nicht verwertet werden konnte.

HC Horgen TV Appenzell 29:20 (12:10)

Waldegghalle - 150 Zuschauer - Sr. Oswald Chr., Oswald T.

Appenzell spielte mit: Andreas Masina/Geisser Christian (ab 42.), Roman Knzler, Rolf Erdin (3), Raphael Neff (3), Sven Sutter (2), Christian Hamm (4/1), Lloyd Leslie (2), Sandro Wirz (1), Martin Geisser (1), Fabian Wthrich, Florian Langenauer, Andreas Inauen (3), Patrick Haltmann (1).

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Horgen; 3 mal 2 Minuten gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer / Dani Gmnder

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk