Herren 1 ohne Punkte beim Saisonauftakt10.09.2011

Die 1. Liga Handballer des TV Appenzell dominierten das Spiel whrend der ersten Halbzeit, doch wandte sich das Blatt in der zweiten Spielhlfte zugunsten der Zrcher. Den Innerrhodern gelang es nicht, die hohe Spielkonstanz aus der Startphase aufrecht zu erhalten. Sie traten wenig torgefhrlich auf und leisteten sich in den entscheidenden Schlussminuten zu viele Fehler. Das Team des TVA verliert sein erstes Meisterschaftsspiel auswrts gegen den HC KZO Wetzikon mit 34:28.

Herren 1

Zum Saisonstart in der 1. Liga reisten die TVA-Handballer am vergangenen Samstag ins Zrcher Oberland nach Wetzikon. Das letzte Zusammentreffen hatte vor einem knappen halben Jahr in Appenzell stattgefunden, wo der TVA den damaligen Tabellen-nachbarn deutlich in die Schranken weisen konnte. Auf die neue Saison hin hat das Wetzikoner Team um Coach Robin Gerber sein Gesicht auf einigen Positionen verndert. Mehrere langjhrige Routiniers wie bspw. Topskorer Rthemann haben jngeren Spielern Platz gemacht. Auf Seiten der Appenzeller waren die Vernderungen weniger deutlich ausgefallen. Aber auch Spielertrainer Rolf Erdin hat einige Junioren wie Lars Lmmler oder Ramon Hrler in die erste Mannschaft integrieren knnen.

TVA rasch in Fhrung

Mit dem Schwung aus dem ersten Cupspiel-Sieg drngten die Innerrhoder den Zrchern von Beginn weg ihre schnelle Spielweise auf. Es gelang dem TVA, die gegnerische Abwehr mit viel Spieltempo und przisem Zuspiel zu durchbrechen und sich gute Abschluss-positionen zu erarbeiten. Frech feuerten die Innerrhoder ihre Blle aufs gegnerische Tor und deckten Torhter Fabian Schwendemann mit przisen Distanzschssen ein. Bis zur zehnten Spielminute brachten es die Appenzeller so zu einem komfortablen Vorsprung von vier Toren Differenz. Derart beflgelt liessen die Innerrhoder aber bald den ntigen Biss in der Abwehrarbeit vermissen. Die Zrcher witterten sofort Morgenluft und rasch schmolz der hart erarbeitete Vorsprung dahin. Bis zur Halbzeitpause gelang es der Heimmannschaft sogar die Fhrung zu bernehmen.

Zrcher mit aggressiver Verteidigung

Die Wetzikoner verwalteten ihren knappen Vorsprung sicher. Dem TVA gelang es trotz intensiver Laufarbeit nicht, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Als Rolf Erdin zudem nach wenigen Minuten verletzt vom Feld musste, fehlte eine wichtige Sttze im Spielaufbau. In der Folge suchten die Innerrhoder etwas berhastet den schnellen Torabschluss, blieben aber immer wieder in der gegnerischen Abwehr hngen. Die Zrcher wussten mit ihrer zunehmend aggressiven Verteidigungsarbeit und frhen Straktionen Torerfolge der Gste klar zu verhindern. Zudem schlichen sich bei den Appenzellern immer wieder unntige Passfehler ein. Symptomatisch war zudem, dass es dem TVA nicht gelang, aus zwei schnellen Gegenstoss-Aktionen heraus und trotz ausbleibender Gegenwehr den Ball im Wetziker Tor unterzubringen. Nach jedem misslungenen Angriff des TVA setzten die Zrcher alles daran, ihren Vorsprung weiter auszubauen. Michael Bonadimann kam aus der Flgelposition immer wieder frei zum Schuss und Reto Widmer zeigte aus dem Rckraum heraus hohe Treffsicherheit. Beim TVA hielt Flgelspieler Andreas Inauen dagegen. Die Abwesenheit von Sandro Wirz machte sich aber deutliche bemerkbar. Raphael Neff suchte immer wieder vergeblich eine Anspielstation am Kreis und liess an diesem Tag trotz starker Eigenregie die gewohnte Treffsicherheit vermissen. Die Rckkehr von Erdin in den Schlussminuten brachte zwar nochmals neuen Schwung in die Partie, doch der Vorsprung war bereits auf sechs Tore angewachsen. Am Schlussresultat von 28:34 gab es in den emotionalen Schlussminuten nichts mehr zu rtteln.

KZO Wetzikon TV Appenzell 34:28 (16:15)

Wetzikon Walenbach - 50 Zuschauer - Sr. Sicurella/Staunovo

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Andreas Masina (Tor), Roman Knzler (2), Andreas Inauen (4), Rolf Erdin (8/3), Lloyd Leslie (2), Fabian Wthrich (1), Moreno Maier (1), Lars Lmmler, Florian Langenauer, Neff Raphael (9/2), Martin Geisser, Patrick Haltmann (1)

Strafen: 6 mal 2 Minuten gegen Wetzikon; 4 mal 2 Minuten gegen Appenzell

Bericht: Thomas Hutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk