Herren 1 in Cupspiel mit früher Entscheidung03.09.2011

In der Vorrunde des Schweizer Handball-Cups trafen die 1. Liga-Handballer des TV Appenzell am Samstag auswärts auf den 2. Ligisten Neftenbach und gewannen vor 70 Zuschauern die Partie klar mit 34:29 (21:14).

Obwohl noch nicht alles rund lief, gab es über Ausgang der Partie keine Zweifel.

Nach zehn Minuten sieben Tore Vorspung

Die Gäste aus Appenzell starteten aber sehr souverän, lagen rasch 7:0 und nach 10 Minuten 9:2 vorne. Dabei organisierte Patrick Haltmann die Abwehr gut und schoss erst noch drei Treffer selber. Damit war die Partie eigentlich schon entschieden und die Gäste spielten nicht mehr immer mit letzter Konsequenz. Die Verteidigung wusste auch nicht mehr immer zu überzeugen. Die unterklassigen Zürcher besassen nicht das Potential, den Appenzellern gefährlich zu werden und diese führten im Durchschnitt mit jeweils sieben Toren. Dies war auch zur Halbzeit so. Und so musste das Team von Spielertrainer Rolf Erdin - der wie Lloyd Leslie und Raphael Neff fünf Treffer erzielte - auch nicht an die Leistungsgrenze gehen, hätte aber die Partie höher gewinnen müssen. Die Appenzeller hätten also noch zusetzen können, wäre dies notwenig geworden. Am Ende erzielten die Zürcher noch zwei Treffer, so dass Appenzell nur mit fünf Treffern Differenz gewann. Appenzell spielte insgesamt gut, aber auch nicht mehr.

Steigerung notwendig

Wenn am nächsten Samstag die Meisterschaft in Wetzikon beginnt, müssen sich die Innerrhoder sich noch steigern, ist Torhüter Andreas Masina überzeugt. Auch wegen der kurzen Vorbereitungszeit funktionieren noch nicht alle Abläufe wie gewünscht, und es fällt auch negativ ins Gewicht, dass einige Spieler noch etwas angeschlagen sind und z.B. Roman Künzler wegen Prüfungen einen Trainingsrückstand aufweist.

Appenzell spielte mit: Andreas Masina/Christian Geisser; Andreas Inauen (2), Lloyd Leslie (5), Patrick Haltmann (3), Christian Hamm (4), Roman Künzler (3), Moreno Mai-er (2), Martin Geisser (2), Rolf Erdin (5), Fabian Wüthrich (2), Florian Langenauer, Raphael Neff (4/1), Sven Sutter (2). Neftenbach und Appenzell mit je vier Zweiminutenstrafen.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk