Herren 1 lässt Möhlin in dessen Halle zittern21.05.2011

Nach einer angriffschwachen ersten Spielhälfte zeigten sich die Appenzeller kämpferisch und starteten im zweiten Durchgang eine beachtliche Aufholjagd. Letztendlich erwies sich die 6:12-Hypothek aus der ersten Halbzeit als zu schwer und der TVA verpasste bei ihrer 24:25 Niederlage die ersten Aufstiegsrundenpunkte äusserst knapp.

Herren 1

Schwacher Abschluss – starke Torhüter

Zu Beginn des Spiels bekamen die 180 Zuschauer ein gegenseitiges Abtasten beider Mannschaften zu sehen. Die Teams wirkten noch etwas nervös und gingen mit einer gewissen Zurückhaltung in die Partie. Mangelnde Entschlossenheit und Koordinationsschwächen im Angriffspiel prägten die torlosen Startminuten. In der 4.Spielminute fand der Ball dann zum ersten Mal den Weg ins Tor. Rolf Erdin brachte mit einem verdeckten Schuss die Gäste in Führung. Kurz darauf gelang den Einheimischen der Ausgleich. Es folgte wiederum eine Spielphase mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, was den gegnerischen Trainer bereits in der 6. Minute dazu veranlasste, das Team-Timeout zu beanspruchen. Die Wirkung beim Team vom TV Möhlin blieb nicht aus. Die Platzherren nutzten in der Folgezeit einige Ballverluste der Innerrhödler aus und zogen kontinuierlich auf 8:2 davon. Eine erste Reaktion des Teams des TVA gelang mit dem Doppelschlag durch Lloyd Leslie, der sich erstmals in dieser Partie auch gegen den stark disponierten Torhüter durchsetzen konnte. In einem eher zerfahrenen Spiel lebte der Unterhaltungswert mehrheitlich von beeindruckenden Torhüterleistungen. Weil etliche überhastete oder unpräzise Abschlüsse dazukamen, ergab sich eine trefferarme Spielhälfte. Andreas Masina gelang es mit seinen vierzehn Paraden den Rückstand des Gastteams in Grenzen zu halten. Es resultierte ein 6:12 Pausenrückstand für die Gäste, den es erst einmal zu verdauen, bzw. zu verarbeiten galt.

Herren 1

Appenzell zeigt sich kämpferisch

Den Möhlenern gelang es dann bis zur 40. Spielminute ihren Sechstore-Vorsprung zu verwalten. Nachdem dann Sven Sutter einen Gegenstoss nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnte, zu einem Zeitpunkt, an dem wohl niemand mehr so recht an eine Rückkehr des TVA glaubte, kam dann bei den mitgereisten Fan`s doch nochmals Hoffnung auf. Sven Sutter gelangen innert vier Minuten drei sehenswerte Treffer in Serie und somit dem Team auf 13:17 zu verkürzen. Zudem brachte die Umstellung im Angriff mit Sandro Wirz und Lloyd Leslie im Rückraum zusätzlich Schwung ins Erdin-Team. Bei den Einheimischen schlichen sich nun vermehrt Abspielfehler und Konzentrationsschwächen im Spielaufbau ein. Mit seinen tollen Paraden verhinderte der letzte Mann in den Reihen der Möhlener aber vorerst noch einen möglichen Anschluss der Innerrhoder. Nun gelang dem TVA das gegnerische Angriffspiel öfters erfolgreich zu stören und von den Ballverlusten des Gegners zu profitieren. Mit einem stark parierenden Geisser im Appenzeller Tor und den lautstarken TVA-Fan`s im Rücken, gelang es dem Gästeteam Tor um Tor aufzuholen und in der Schlussminute gar zum 24:24 auszugleichen. Die letzte Chance des Spiels hatten aber dann die Einheimischen; ein wuchtiger Schuss aus dem Rückraum besiegelte die vierte Niederlage in der Aufstiegsrunde. Das Team aus Appenzell zeigte seine kämpferischen Qualitäten und verlangte ihrem Gegner letztendlich alles ab.

TV Möhlin – TV Appenzell 25:24 (12:6)

Möhlin Steinli - 270 Zuschauer - Sr. Kamber/Meili.

Appenzell spielte mit: Andreas Masina(1.-42.)/Christian Geisser (42.-60.); Stefan Metzler , Lloyd Leslie (4/1), Fabian Neff, Rolf Erdin (5), Philipp Mathies, Roman Künzler (3), Sandro Wirz (6), Fabian Wüthrich, Andreas Inauen, Daniel Inauen, Sven Sutter (3), Lars Lämmler (3) - fünf Zweiminutenstrafen gegen Möhlin und deren sechs gegen Appenzell.

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk