Herren 1 unterliegt Zofingen in der Schlussphase08.05.2011

Trotz solider Leistung unterlag der TVA im Aufstiegskampf gegen Zofingen mit 25:33. In einer spannenden und emotionalen Handball-Partie boten die TVA-Handballer dem Aufstiegsfavoriten Zofingen lange Zeit Paroli. Erst in der zweiten Halbzeit gewannen die Aargauer schliesslich die Oberhand.

Herren 1

Im ersten Heimspiel der Aufstiegsrunde liessen sich die 1.Liga Handballer des TV Appenzell trotz einer vorangegangenen bitteren Auswrtsniederlage gegen Pratteln nichts anmerken. Zofingen hatte sich nach einem beraus deutlichen 28:18-Sieg gegen Horgen bereits als Favorit fr die Aufstiegsrunde empfohlen. In Appenzell auf derart heftigen Widerstand zu treffen, damit hatten die routinierten Aargauer allerdings kaum gerechnet. Obschon die Gste nach einem gekonnten Rckenpass auf den Flgel den ersten Treffer erzielten, feuerten auch die Innerrhoder ihre Blle frech aufs gegnerische Tor und deckten TVZ-Torhter Gilles Gloor mit przisen Wrfen ein. Zu Beginn versuchten die Appenzeller oft, ber Rckraumspieler Rolf Erdin abzuschliessen. Dieser scheiterte allerdings immer wieder an Zofingens Abwehrspezialist Robert Nieberg, der mit seinen zwei Metern praktisch jeden frontalen Ball abfing. Als Reaktion mussten die Appenzeller ungewohnt viel Laufarbeit leisten, um sich gute Abschlusspositionen zu erarbeiten. Mit viel Geduld und konsequentem Spielaufbau gelang des der Heimmannschaft, trotz heftiger Gegenwehr Tore zu erzielen. In der 18. Minute bernahm Appenzell nach einer Glanzparade von Torhter Christian Geisser und einem Treffer durch Roman Knzler die Fhrung, die durch Philipp Mathies sogar um einen weiteren Treffer anwuchs. In der letzten Spielminute vor der Pause konnte sich Zofingen einige Fehler des Heimteams zunutze machen und den 14:14 - Ausgleichstreffer erzielen.

Herren 1

Abgebrhte Gste

Kurz nach Start in die zweite Halbzeit folgte der Einbruch in den Reihen der Appenzeller. Zofingen konnte zweimal von unntigen Passfehlern des Heimteams profitieren und setzte den Ball nach schnellen Gegenstssen kaltbltig ins Innerrhoder Tor. Unter Zugzwang agierten die Appenzeller hektisch. Ganze fnf Angriffe des TVA blieben erfolglos, bis Knzler den Bann brechen konnte. Doch die Aargauer hatten auch in der Verteidigung den Druck erhht und bremsten den Angriffsfluss des TVA. Trotzdem gelang Sven Sutter am Kreis der Anschluss- und Wirz mit einem Flgeltreffer wieder der Ausgleich (39. Minute). Hochkonzentriert arbeiteten die Appenzeller weiter an ihrer stabilen Verteidigung, mussten allerdings mit der Isolierung von Kreisspieler Nieberg einen gewaltigen Kraftakt leisten. Durch diese Anstrengungen in der Verteidigung liess bald einmal die Konzentration im Angriff nach. Die abgebrhten Gste nutzten jede kleine Unsicherheit des TVA. Christoph Herb, der mit elf Treffern Topscorer des Spiels war, liess Torwart Geisser kaum eine Chance. Kontinuierlich baute Zofingen seine Fhrung aus. Das wieder eingewechselte Duo Erdin und Wirz machte den Angriff zwar wieder variantenreicher, doch Zofingens Nieberg verschaffte sich pltzlich am Kreis mehr Platz und war kaum mehr zu bremsen. Damit hatte Zofingen den 33:25 - Sieg bereits frhzeitig in der Tasche. Dennoch haben die TVA-Handballer trotz zahlreicher Ausflle und ohne die Schlsselspieler Neff und Geisser gezeigt, dass sie nicht von einzelnen Akteuren abhngig sind und auch gegen eine Top-Mannschaft wie Zofingen durchaus bestehen knnen. Am kommenden Samstag trifft der TVA auswrts auf den HC Horgen, welcher die Meisterschaftsrunde auf dem ersten Tabellenplatz abschloss.

TVA - TV Zofingen 25:33 (14:14)

Whrehalle - 280 Zuschauer - Sr. Nagel/Guignet

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Andreas Masina (Tor), Christan Hamm (1), Roman Knzler (6), Sandro Wirz (5), Stefan Metzler (1), Sven Sutter (4), Rolf Erdin (3), Lloyd Leslie (1), Daniel Inauen (1), Fabian Wthrich (1), Philipp Mathies (2).

Bericht und Bilder: Thomas Hutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk