Herren 1 mit knappem Sieg zum Jahresende18.12.2010

Die 1. Liga Handballer des TV Appenzell bezwingen zuhause die SG Uster usserst knapp mit 28:27. Mit einer phasenweise wenig berzeugenden spielerischen Leistung aber grosser Willensstrke gelingt es den TVA-Handballern, die Negativserie der letzten Wochen zu durchbrechen. Damit festigt der TV Appenzell vor der Rckrunde seinen Platz im Tabellen-Mittelfeld.

Im laufenden Meisterschaftskampf blst dem TV Appenzell zur Zeit ein eisiger Wind entgegen. Nach drei deutlich verlorenen Spielen in Folge stand die Mannschaft von Spielertrainer Rolf Erdin und Coach Richard Metzler am Samstag unter Zugzwang, um vor der Weihnachtspause eine Wende herbeizufhren. Eine weitere Niederlage wrde der Moral der Mannschaft stark zusetzen und die Ausgangslage fr die Rckrunde erschweren, meinte der Sportliche Leiter Kbi Hrler vor dem Match. Die Spielgemeinschaft Uster stellte mit lautem Schlachtruf klar, dass sie nicht nach Appenzell gereist war, um dem Heimteam ein Weihnachtsprsent zu berreichen. Die Zrcher waren sich durchaus bewusst, dass der TV Appenzell in den vergangenen Wochen mit einem Formtief zu kmpfen hatte und diese Gelegenheit wollten sie nutzen,um eigene Versumnisse der laufenden Saison wieder wettzumachen. Mit Raphael Neff, der nach einer lngeren Verletzungspause wieder aufs Spielfeld trat, hatten die Appenzeller allerdings einen starken Trumpf in der Hand.

Herren 1

Bild: Der wieder genesene Raphael Neff trug als Topscorer sieben Tore zum Sieg des TVA bei.

Nach einer knappen Spielminute hatte Neff sein Team bereits mit zwei Toren in Fhrung gebracht. In der Verteidigung bewies Kreisspieler Sven Sutter ein gutes Auge: Er nutzte Unachtsamkeiten des Gegners, schnappte sich den Ball und konnte so einige schnelle Gegenstsse einleiten. Obschon die Innerrhoder das Spiel in den ersten fnfzehn Spielminuten klar dominierten, blieben ihnen die Zrcher dicht auf den Fersen. Trotz einer eher uninspirierten Spielweise verlor Uster nie den Anschluss, dies nicht zuletzt aufgrund eines deutlichen Grssenvorteils. Einmal in der Luft, blieben sie fr die Innerrhoder Abwehr praktisch unerreichbar und donnerten die Blle zielgenau ber die Kpfe der Appenzeller Richtung Tor. In der 29. Minute konnte Uster nach einem Foulspiel von Metzler einen Penalty versenken und damit den 13:13 Ausgleich erzielen.

Die Nerven behalten

Mancher Zuschauer rieb sich zu Beginn der zweiten Halbzeit verwundert die Augen. Beide Teams agierten nervs und hektisch, Passfehler reihte sich an Passfehler und kaum ein Angriff wurde zu Ende gespielt. Sukzessive erhhten die Zrcher den Druck auf das Innerrhoder Tor. Torhter Andreas Masina wurde stark gefordert und musste sich gleich mehrmals von unhaltbaren Latten-Abprallern geschlagen geben. Im Angriff versuchte der TVA nun, ber die Seiten die grossgewachsene Zrcher Abwehr zu umgehen.Dort stand Christian Hamm bereit, der mit spektakulren Flgeltreffern sein Team im Rennen behielt und schliesslich sechs Tore zum Sieg der Appenzeller beisteuerte. Trotz heftiger Gegenwehr bernahm Uster in der 42. Spielminute erstmals die Fhrung. Wiederum war es Raphael Neff, der zum richtigen Zeitpunkt das Spiel in die Hand nahm und nach einer lngeren Durststrecke mit zwei Treffern die Fhrung zurckholte. Das Spiel Fhrungstreffer Ausgleichstreffer war fr beide Teams zermrbend und entsprechend hoch gingen die Emotionen. Sven Sutter, der seinen Arm etwas zu stark ausgefahren hatte, wurde mit der roten Karte bestraft. Bedingt durch zwei weitere Zweiminuten-Strafen sahen sich die Appenzeller pltzlich nur noch zu dritt auf dem Spielfeld. Uster gelang es jedoch nicht, sich auf die neue Spielsituation einzustellen und aus dieser Chance einen Vorteil zu ziehen. Torhter Christian Geisser war hochkonzentriert und parierte Schuss um Schuss.

Krimi zum Schluss

Zehn Minuten vor Schlusspfiff versuchte der TVA, den Druck mit einem schnellen aber auch riskanten Fastbreak-Spiel zu erhhen. Den Zrchern blieb so wenig Zeit, ihre Abwehr zu organisieren, die Appenzeller bahnten sich ihren Weg durch die Mitte und hielten bald einmal eine 2-Tore-Fhrung. Uster konnte mit einem verwerteten Penalty in der letzten Minute wieder den Anschlusstreffer erzielen. Nach Ballverlusten der Innerrhoder war es erneut Torwart Christian Geisser, der die Fehler seiner Mannschaft ausbgeln musste und mit drei weiteren Glanzparaden dem TVA zum 28:27 Sieg verhalf.

Bericht und Bild: Thomas Hutter

TV Appenzell SG Uster 28:27 (13:13)

Sporthalle Whre - 250 Zuschauer - Sr-EHF/IHF Paar 8.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser/Andreas Masina (Tor), Roman Knzler (6), Heinz Guntli (1), Sandro Wirz (3), Patrick Haltmann, Stefan Metzler, Florian Langenauer (1), Christian Hamm (6), Lloyd Leslie, Martin Geisser (3), Andreas Inauen, Raphael Neff (7), Sven Sutter (1).

Strafen: Appenzell 5-mal 2 Minuten (45. Min. rote Karte Sutter), Uster 8-mal 2 Minuten (25. Min. rote Karte Geiger)

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk