Herren 1 mit viel Willen zum Sieg19.12.2009

Vor rund 290 Zuschauern gewannen die 1. Liga-Handballer des TV Appenzell das stimmungsvolle Spiel vor dem Weihnachtsessen gegen den HC KZO Wetzikon verdient mit zwei Toren Differenz und stehen vor der Festtagspause mit dem 6. Rang in der ersten Hlfte der Rangliste.

Letzten Samstag handelte es sich um ein nicht alltgliches Spiel. Wegen den starken Schneefllen mussten am Gstecar Ketten montiert werden, so dass das Team aus Wetzikon versptet in Appenzell ankam. So wurde die Partie mit 40 Minuten Versptung gestartet. Geleitet wurde sie von Sigurjonsson und Petursson aus Island. Diese beiden Schiedsrichter absolvierten letzte Woche einen internationalen Schiedsrichterkurs in St.Gallen und hatten dabei als Prfung auch Spiele in der Schweiz zu leiten. Der Schiedsrichterchef des europischen Handballverbandes aus Ungarn sass ebenfalls auf der Tribne.

Sieg dank Steigerung

Die Appenzeller gewannen die Partie vor allem auch, weil Einsatz, Kampf und Wille stimmten und die Mannschaft sich whrend des Spiels steigerte. Die Verteidigung stand besser und die Torhter liefen zur Hchstform auf. Dank einer guten Teamleistung gelangen mit raschen Gegenstssen auch einfache Tore. Die Einheimischen berzeugten aber auch durch teilweise variantenreiches und schnelles Spiel.

Erste Halbzeit ausgeglichen

Spielertrainer Rolf Erdin wurde zu Beginn mit einer Spezialbewachung bedacht und die Partie verlief sehr ausgeglichen. Mal fhrten die Zrcher mit einem Tor und dann wieder die Appenzeller. Die Gste hatten mit einigen Schssen an die Torumrandung Pech und wurden wie die Einheimischen vom Publikum oft recht lautstark angefeuert. Wegen der Ausgeglichenheit stand die Partie auch immer wieder Unentschieden. Nie fhrte eine Mannschaft mit mehr als einem Tor Differenz und zur Pause stand es 10:11.

Gabor Busa Mann des Abends

Nach Wiederbeginn (und auch noch einmal spter) stand nochmals Andreas Masina Tor und zeigte ebenfalls eine gute Leistung. Dann kam allerdings der grosse Auftritt des Keepers Gabor Busa, der nebst weiteren Paraden auch mehrere Siebenmeter unschdlich machte. Er sorgte dafr, dass die Innerrhoder im Spiel blieben, denn diese lagen nun mehrmals mit drei Toren im Rckstand. Nach rund 35 Minuten lag Appenzell mit 12:15 im Hintertreffen. Dann aber kam mit vier Toren in Folge der Innerrhoder die Wende. Nach 40 Minuten fhrte Appenzell mit 16:15. Wieder lautete die Partie nur mehrere Male Unentschieden. Nach dem 18:18 waren dann aber die Platzherren am Drcker. Trotz Manndeckung gegen Rolf Erdin und zeitweise gegen Lloyd Leslie fhrte Appenzell nach 52 Minuten mit 21:18, wobei Gabor Busa in dieser Phase einen weiteren Penalty hielt. Die Einheimischen liessen die Gste nun nicht mehr herankommen, was dank viel Kampfgeist und Wille auch gelang. Nach einem Foulspiel sah allerdings Marco Sutter direkt rot und Wetzikon verkrzte nochmals auf 22:21. Appenzell steigerte sich aber wieder und landete schlussendlich einen verdienten 25:23 Sieg.

Appenzell spielte mit: Andreas Masina / Gabor Busa; Roman Knzler (9/5), Rolf Erdin (5), Sven Sutter (1), Daniel Inauen, Marco Sutter, Tobias Sutter, Martin Geisser (4/2), Andreas Inauen (4), Philipp Mathies, Lloyd Leslie (2), Fabian Wthrich.

Strafen: Appenzell 6-mal 2 Minuten inkl. roter Karte; Wetzikon 7-mal 2 Minuten inkl. Disqualifikation - Appenzell verwertete sieben von acht Siebenmetern und Wetzikon nur drei von sechs.

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk