Herren 1 mit solider Leistung17.11.2009

Nach zwei usserst knappen Auswrtsniederlagen gegen Dietikon-Urdorf und gegen Wetzikon stand die Mannschaft von Spielertrainer Rolf Erdin unter Zugzwang. Mit einer konstanten Leistung gelang den Innerrhoder 1. Liga Handballern ein ungefhrdeter 34:28-Sieg gegen den letztjhrigen Aufsteiger SG Wdenswil.

Herren1

"Nach zwei unglcklich verlorenen Auswrtsspielen hat uns der Sieg gegen Wdenswil wieder neues Selbstvertrauen gegeben," bilanzierte Coach Richard Metzler zum Schluss einer nicht besonders spektakulren Handballpartie. Die Appenzeller konnten gleich von Beginn weg die Fhrungsrolle bernehmen und behielten ihren Gegner bis zum Schluss mit einer soliden Mannschaftsleistung konstant auf Abstand.

Den Gegner berrascht

Die TVA-Handballer starteten gegen das auffallend junge Team aus Wdenswil konzentriert ins Spiel. Erdin und Christ konnten bereits in der ersten Spielminute zwei Treffer erzielen, whrend Wdenswil noch minutenlang hilflos agierte. "Mit unserer 3:2:1 Verteidigung haben wir den Gegner in der Anfangsphase ziemlich berrascht," meinte Coach Metzler. Tatschlich zeigten die frhen Straktionen der Innerrhoder Wirkung und mancher Pass der Wdenswiler verfehlte sein Ziel. Auch im Angriff stiessen die Appenzeller vorerst auf wenig Gegenwehr und platzierten immer wieder przise Flgeltreffer. Rolf Erdin konnte sogar seinen fnfzigsten Saisontreffer feiern. Htte Martin Geisser nicht frh eine Zweiminuten-Strafe kassiert, wre der Vorsprung wohl noch deutlicher ausgefallen.

Dennoch gelang Wdenswil nach einer verschlafenen Startphase auch in berzahl nur wenig. Erst in der 8. Minute erzielten sie den Anschlusstreffer zum 6:1. Obwohl unter enormem Zugzwang, machten die Gste nur wenig Druck aufs Appenzeller Tor und versuchten mit breit angelegtem Passspiel eine Abwehrlcke zu provozieren. Mit der Einwechslung von Braun in der 10. Minute erwachten die Gste aus ihrer Lethargie, reduzierten ihre Fehlerquote, agierten frecher und konnten pltzlich auch Torwart Andreas Masina mehrmals bezwingen. Die Innerrhoder liessen sich nicht beirren und behielten ihren Gegner immer mindestens auf einem Fnf-Punkte Abstand. In letzter Sekunde gelang Roman Knzler ein spektakulrer Treffer zum 19:13 Halbzeit-Resultat.

Gste mit vielen Patzern

Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel zunehmend attraktiver. Die Wdenswiler mussten aggressiver auftreten, wollten sie das Steuer noch herumreissen. Allerdings verpatzten sie gleich die ersten beiden Angriffe durch Fehlpsse und die Heimmannschaft profitierte mit schnell eingeleiteten Gegenstoss-Aktionen. Erst nach einer fnfmintigen Anlaufzeit hatten die Gste wieder Tritt gefasst und arbeiteten sich mit viel Geduld gute Torchancen heraus. Die Appenzeller mussten sich einige Male verdutzt die Augen reiben, als pltzlich riskante Psse an ihrer Abwehr vorbeiflogen und zu spektakulren Torerfolgen fhrten. Die TVA-Handballer versuchten im Angriff weiterhin variantenreich und druckvoll zu spielen und zeigten im Abschluss eine hohe Trefferquote. Insbesondere Marco Sutter konnte am Kreis Akzente setzen und bezwang mit viel Durchsetzungsvermgen den gegnerischen Torhter gleich mehrmals hintereinander. Auch Flgelspieler Andreas Inauen fand sich gut zurecht und vermochte mit viel Laufarbeit die schwerfllige Wdenswiler Abwehr zu umgehen.

Auf der Gegenseite war es der schmchtige Dominic Mchtler, der immer wieder frei zum Schuss kam. In der 24. Minute kamen die Gste bis auf fnf Punkte heran und bumten sich nochmals krftig gegen die drohende Niederlage auf. Der neu eingewechselte Torhter Gabor Busa wurde gleich im Halbminutentakt getestet. Mit der Intensivierung des Angriffs verlor Wdenswil wiederum Kraft fr die Verteidigungsarbeit, was die TVA-Handballer gnadenlos ausnutzten und so schliesslich verdient mit 34 : 28 als Sieger vom Platz gingen. Fr das kommende Heimspiel gegen Kloten vom bernchsten Samstag gilt es, weitere wichtige Punkte zu holen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

Fr Appenzell spielten: Masina/Busa (Tor), A. Inauen (5), Knzler (5), D. Inauen (1), F. Neff (1), Geisser (7), Erdin (5), T. Sutter (1), Christ (3), S. Sutter (2), Rutz (1), Mathies, M. Sutter (3).

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk