Herren 1 souvern gegen den Tabellenfhrer12.10.2009

Die 1.-Liga-Handballer des TV Appenzell feiern gegen Handball Wohlen einen deutlichen Erfolg mit 38:19 (20:10) Toren. Der Leader aus dem Aargau wurde in der Whre-Halle vom Heimteam berrumpelt und war chancenlos.

Das Team von Spielertrainer Rolf Erdin zeigte am Samstagabend in der Whrehalle eine Glanzleistung. Vor dem Spiel wurde die Favoritenrolle noch Handball Wohlen zugeschoben. Die Aargauer holten in den ersten vier Meisterschaftspartien acht Punkte und reisten mit grossem Selbstvertrauen in die Zuschauer-Hochburg der ersten Handballliga. Der TVA erlebte einen durchzogenen Saisonstart, aber von Verunsicherung war bei den Innerrhodern nichts zu spren. Sie starteten konzentriert in die Partie und liessen die Gste nicht ins Spiel kommen. Bereits nach einer Viertelstunde lag das Heimteam mit 13:5 Toren in Front, bis zur Pause wurde der Vorsprung auf 20:10 ausgebaut.

Herren 1

Drei Schlsselfiguren

Die drei Schlsselspieler des TV Appenzell in der ersten Hlfte waren die Rckraumspieler Rolf Erdin und Roman Knzler sowie TVA-Goalie Gabor Busa. Das Duo Erdin/Knzler glnzte im Angriff mit hoher Effizienz und viel Durchsetzungsvermgen. Zusammen erzielten sie 15 der 20 Treffer in Halbzeit eins, bis zum Ende der Partie sollten es deren 20 Treffer sein. "Heute ist alles voll aufgegangen. Wir haben uns gut auf den Gegner eingestellt und was wir uns vorgenommen haben, funktionierte mustergltig. Wir sind sehr zufrieden mit dem heutigen Abend", sagte Roman Knzler. Die Appenzeller trafen aus allen Lagen und spielten sich in einen Spielrausch. Die Abschlussquote lag nahe bei 100 Prozent. Angetrieben wurden die Spieler zustzlich durch den grossartigen Rckhalt ihres Torhters Gabor Busa. Der Neuzuzug wurde in der Meisterschaft erstmals von Beginn an eingesetzt und dankte es dem Team mit einem Dutzend Paraden in den ersten 30 Minuten. Ein Mittel zum Erfolg, eher untypisch fr den TVA, war auch das Lancieren schneller Gegenstsse. Damit wurden die Aargauer mehrmals berfordert.

Herren 1

Fragezeichen Konstanz

Der TV Appenzell ist nicht bekannt als Mannschaft mit viel Konstanz, die einen grossen Vorsprung sicher verwaltet. Die Fans durften sich zur Pause des Sieges deshalb nicht Gewiss sein. Doch die Kritiker wurden Lgen gestraft, denn die Hausherren hielten das Niveau hoch. Ein wichtiger Spieler fr die Konstanz war Martin Geisser. Er machte das Spiel im Angriff schnell, zog es in die Breite und lancierte seine Mitspieler optimal. Und wenn es von Nten war, ging er selbst in den Abschluss. So geschehen in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Wohlen startete mit einem Lattenknaller und im Gegenzug verwertete Geisser den ersten TVA-Abschluss zum 21:10, dem er nur Sekunden spter das 22:10 folgen liess. Kam hinzu, dass Andreas Masina, der in der zweiten Hlfte zum Einsatz kam, die drei ersten Abschlussversuche von Wohlen in Folge parierte und viele erfolgreiche Paraden anhngte. In der Deckung leisteten sich die Gastgeber keine Fehler und gewhrten Wohlen kaum Raum fr gute Abschlusspositionen. Der Leader aus dem Freiamt agierte zusehend verunsichert und ungestm, sodass der TVA nach 45 Minuten mit 30:16 ungefhrdet in Fhrung lag.

Herren 1

Fast der gesamte Kader trifft

In der Folge liess Spielertrainer Rolf Erdin der zweiten Garde den Vorrang. Diese erledigte ihren Job souvern, gestand nur noch drei Tore zu und erzielte deren neun. Insbesondere Fabian Neff war es, der beim TVA in den Schlussminuten versuchte, die Akzente zu setzen. Beinahe jeder TVA-Spieler reihte sich in die Torschtzenliste ein. Selbst TVA-Goalie Masina durfte sich mit einem sehenswerten Treffer ber das gesamte Spielfeld als Torschtze feiern lassen. Handball Wohlen war nicht zu beneiden. Die Wohler gaben zwar nie auf, aber das Glck war ihnen nicht Hold. Etliche Pfostenschsse, viele unglckliche Aktionen und der berragende TV Appenzell trugen dazu bei, dass die Aargauer erstmals in dieser Saison als Verlierer den Platz verlassen musste - und dies gleich mit 19 Toren Differenz. Der Treffer von Andreas Masina zum 38:19 Schlussstand setzte den angemessenen Schlusspunkt auf das TVA-Torfestival und einen Abend mit Erstliga-Handball auf Spitzenniveau.

Sporthalle Whre - 230 Zuschauer - Sr. Berger, Florian.

Appenzell: Gabor Busa/Andreas Masina (30.-60., 1 Tor), Roman Knzler (11/1 Penalty), Rolf Erdin (9), Patrick Haltmann (1), Sven Sutter (1), Daniel Inauen (1), Marco Sutter (1), Philipp Mathies (1), Martin Geisser (2), Fabian Neff (3), Florian Langenauer (5), Andreas Inauen (2), Markus Rutz.

Strafen: Appenzell 4-mal 2 Minuten, Wohlen 4-mal 2 Minuten.

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk