Herren130.09.2009

Der TV Appenzell unterliegt auswrts gegen die SG Albis Foxes mit 21:25 (8:13).

Nach dem ersten Saisonsieg vor einer Woche steckten die 1.-Liga-Handballer des TV Appenzell am Sonntagnachmittag die zweite Saisonniederlage ein. Das junge Team der Spielgemeinschaft Albis Foxes spielte sich in der ersten Halbzeit einen Fnf-Tore-Vorsprung heraus. Die Innerrhoder zeigten nach Spielhlfte eine Reaktion, konnten den Rckstand aber nicht mehr wettmachen.

Kurz vor der Pause deutete wenig darauf hin, dass die Appenzeller die Zrcher Saalsporthalle als Sieger verlassen wrden. Nach einer ausgeglichenen Startviertelstunde und dem Stand von 7:7 dominierte die Spielgemeinschaft zusehends das Spielgeschehen und baute den Vorsprung kontinuierlich bis zum 13:8 aus. In der Offensive wirkte die Equipe von Spielertrainer Rolf Erdin harmlos. Erdin selbst sorgte mit fnf Treffern in den ersten Minuten fr viel Furore. Doch nachdem er von den Zrchern mit einer Manndeckung aus dem Spiel genommen wurde, liessen die Innerrhoder den Zug auf das Tor vermissen. Der Ball zirkulierte zwar gut in den eigenen Reihen, doch daraus resultierte zu wenig Raumgewinn. Der Pluspunkt aus Sicht der Gste in der ersten Halbzeit war die Defensivleistung. Die 6-0-Deckung stand solide und bereitete den Angreifern des Heimteams viel Mhe. Bester Mann des Spiels in den ersten 30 Minuten war TVA-Torhter Andreas Masina. Mit ber einem Dutzend Paraden konnten sich seine Kollegen bei ihm bedanken, dass der Rckstand nicht grsser war.

Schler Turnier

TVA mit Blitzstart nach der Pause

Trotz der verhaltenen Leistung in der ersten Hlfte zeigte sich TVA-Sportchef Kbi Hrler wenig verunsichert: "Auch beim Sieg gegen Frauenfeld vor einer Woche lagen wir zur Pause zurck und haben danach sofort eine Reaktion gezeigt." Tatschlich zeigte der TV Appenzell direkt nach der Pause die beste Phase des Spiels und startete eine Aufholjagd mit spektakulren Toren. Nach einer Leistungssteigerung der Neuzuzge Langenauer und Geisser kamen die Innerhoder bis zur 40. Minute wieder auf ein Tor bis zum 15:16 an die Zrcher heran. Das Mittel zum Erfolg des TVA lag in einer markanten Tempoverschrfung in der Offensive. Das Gsteteam spielte pltzlich schnrkellos, variantenreich und mit viel Offensivdrang. Auf der Gegenseite wirkte die SG Albis Foxes unkonzentriert und leistete sich viele Eigenfehler.

Penalty-Orgie

Was danach folgte, war eine Spielphase geprgt von umstrittenen Entscheiden der Unparteiischen. Nicht weniger als ein Dutzend Mal zeigte das Schiedsrichter-Duo in der Schlussviertelstunde auf den Siebenmeter-Punkt, hlftig verteilt auf beide Mannschaften. Beide Teams verwerteten davon je deren vier, weshalb der Rckstand des TVA bestehen blieb. Roman Knzler berzeugte auf Seiten des TVA als sicherer Penalty-Schtze. Leider vermochte die Equipe von Spielertrainer Rolf Erdin das Niveau nicht bis zum Schluss hoch zu halten. "Wir begingen unntige Fehler und verwerteten zahlreiche hochkartige Chancen nicht. Auch mssen wir uns vorwerfen, dass wir uns durch die Entscheidungen der Unparteiischen zu stark haben irritieren lassen", zeigte sich Martin Geisser selbstkritisch. Ab dem Spielstand von 20:18 zwlf Minuten vor dem Ende zog das Heimteam wieder mit vier Toren davon. Dies konnte auch Gabor Busa, der ab der 40. Minute zu seinem ersten Einsatz zwischen den Pfosten des TVA kam, mit einigen geglckten Paraden nicht verhindern.

Schler Turnier

Zrcher mit Junioren-Nati-Spielern

Trotz der Leistungssteigerung des TV Appenzell in der zweiten Halbzeit ist der Heimsieg der SG Albis Foxes verdient. Das mit jungen Spielern gespickte Team zeigte, sieht man von den zehn Minuten nach der Halbzeit ab, eine solide Leistung. In der wichtigen Schlussphase bernahmen die zwei Junioren-Nationalspieler des Heimteams die Verantwortung und erzielten Treffer in wichtigen Spielphasen. Die Zrcher haben ihre Ambitionen fr einen Spitzenplatz in der Erstliga-Gruppe mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel unterstrichen. Die Innerrhoder mussten erkennen, dass der Saisonbeginn in Anbetracht der langen Verletztenliste ein schwieriges Unterfangen sein wird und es tadellose Leistungen braucht, um in der ausgeglichen Gruppe vorne mithalten zu knnen. Bereits am kommenden Samstag bietet sich im Auswrtsspiel gegen Kloten die Mglichkeit, die Punktesammlung zu erweitern.

SG Albis Foxes - TV Appenzell 25:21 (13:8)

Saalsporthalle Zrich - 70 Zuschauer.

Appenzell spielte mit: Andreas Masina/Gabor Busa (40.-60.), Roman Knzler (5/3), Rolf Erdin (5), Patrick Haltmann, Sven Sutter, Daniel Inauen (2), Marco Sutter, Philipp Mathies, Martin Geisser (4/1), Mario Signer, Florian Langenauer (3), Andreas Inauen (1), Markus Rutz (1)

Strafen: Albis Foxes 4-mal 2 Minuten, Appenzell 7-mal 2 Minuten.

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk