FU18 im Cup für Aufholjagd nicht belohnt 09.11.2019

Die Appenzellerinnen reisten für den Cup-Halbfinal nach Kreuzlingen zur SG Romanshorn/Kreuzlingen.

Das Gästeteam musste wegen Verletzungen auf Riana Streule und Elena Schmid verzichten. Appenzell wusste um die zwei starken Aufbauspielerinnen und deckte diese ab den ersten Minuten eng. Diese Aufgabe lösten sie gut, konnten diese Spielerinnen mit Ausnahme nur Penaltys und Freistösse in Tore umwandeln. Die erste Viertelstunde gestaltete sich ausgeglichen. Dann war das Appenzeller Spiel geprägt von Fehlschüssen und technischen Fehler, was sich im 7:13 Rückstand zur Halbzeitpause auch entsprechend deutlich widerspiegelte.

Die Trainerin motivierte die Spielerinnen und erinnerte sie daran, dass auch gegen Brühl in der Meisterschaft ein 7 Tore Vorsprung wettgemacht wurde. Es begann eine Aufholjagd, in der sich auch Svenja Manser mit einer starken Leistung im Tor zeigte. Nach 14 Minuten, in der zweiten Halbzeit, konnten die Innerrhödlerinnen zum 17:17 ausgleichen. Dann war es ein Kopf an Kopf Rennen und einmal führte Romanshorn/ Kreuzlingen mit einem Tor, dann wieder Appenzell. In der letzten Minute hätte Appenzell beim Stand von 21:21 die Chance zum Sieg gehabt, vergab diese aber durch einen technischen Fehler. Die Gegner nutzten diese Gelegenheit und trafen 2 Sekunden vor dem Spielende glücklich zum 22:21.

Nun gilt es, sich wieder auf die Meisterschaft zu konzentrieren, wo es bereits am kommenden Samstag zum Derby gegen BSG Vorderland kommen wird.

Bericht: Barbara Schmid

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk