FU18I dank Sieg zum grossen Finale02.04.2017

Mit dem deutlichen 30:18-Sieg gegen den LC Brühl wahrt die FU18-Intermannschaft ihre Ungeschlagenheit und darf 2 Runden vor Schluss weiter vom Titel und dem Aufstieg in die Elite-Klasse träumen.

Für das drittletzte Spiel der Finalrunde mussten die Appenzellerinnen zum LC Brühl nach St. Gallen reisen. Zu rechnen gab es schon lange nichts mehr, alles andere als ein Sieg hätte die gute Ausgangslage für das Team der Handballriege massiv verschlechtert. Mit dem KTV Wil, dem einzig verbliebenen Kontrahenten um den Gruppensieg, wartete der direkte Gegner nur auf einen Ausrutscher der Appenzellerinnen. Diesen Gefallen taten diese ihnen aber nicht. Obwohl Appenzell bis zum Ende der Saison auf die am Fuss operierte Teamstütze Ronja Manser verzichten muss, strotzten sie vor Selbstvertrauen und nahmen mit dem Anpfiff das Zepter sofort in die Hand. Schnell zeigte sich, dass Appenzell nicht nur gewinnen, sondern auch bezüglich Torverhältnis ein zweites Standbein aufstellen wollte. Schnell lag man mit 4:1 Toren in Front, musste dann aber erkennen, dass Brühl den Platz in dieser Inter-Meisterschaft nicht gestohlen hatte. Die St.Gallerinnen konterten, deckten Schwächen in der sehr offensiven Verteidigung der Gäste gekonnt auf und liessen einen Lauf folgen, der sie einerseits mit 7:6 Toren in Führung brachte und andererseits die Gäste doch etwas aus dem Tritt warfen. Die Freude des Heimteams währte aber nur kurze Zeit, denn das gewohnt frühe Innerrhoder Team-Timeout und die Umstellung der Verteidigung brachte die erhoffte Wirkung. Das Appenzeller Herzstück, die Defensive kaufte dem Gegner nun den Schneid ab. Zudem liess man sich bezüglich Chancenauswertung nicht lumpen, sodass der Kurs bis zum 16:10 Pausenresultat wieder stimmte.

Der klare Rückstand liess Brühl aber nicht einbrechen, sondern stachelte das Team an. Sie gruben eine Extraportion Kampfgeist aus und machten dem Gegner bis weit in die zweite Halbzeit hinein das Leben schwer. Appenzell konnte sich bei ihrer Torhüterin Svenja Manser und dem Gegner, der einige gute Chancen fahrlässig liegen liess, bedanken, dass sie den heissen Atem des Gegners nicht im Nacken zu spüren bekamen. Appenzell bewies während dieser Spielphase, wo ihnen nicht viel gelingen wollte, grösste Geduld und wartete darauf, bis des Gegners Beine etwas schwerer wurden. Und dann kam ihre Zeit. Die letzten 10 Minuten der Partie drückte Appenzell nochmals aufs Tempo, ignorierte, dass zwei Teamstützen verletzt draussen lagen, vernagelte das Tor und machte im Angriff vieles wieder richtig. Während das Tore verhindern zu einer Parforceleistung der ganzen Mannschaft gedieh, war mit Riana Streule, Léonie Schiegg und der einmal mehr besten Spielerin des Tages, Andrina Inauen ein Trio für die sehr gute Torausbeute verantwortlich. Appenzell machte die Sache klar und gewann zum Schluss recht deutlich mit 30:18 Toren. Ein Resultat, dass nicht ganz wiederspiegelt, dass der Gegner es den Appenzellern lange Zeit und immer wieder schwergemacht hatte. Dank der beiden Punkte und der Tatsache, dass dem Torverhältnis einiges an Plus aufgehäuft wurden, darf die FU18-Inter jetzt ins grosse Final steigen und den ersten von zwei Matchpoints in Angriff nehmen.

Kampf um Rang 1!

Die ungeschlagenen Appenzellerinnen empfangen am kommenden Samstag, 08. April 2017 zu Hause in der Sporthalle Wühre die FU18-Inter des KTV Wil. Der Showdown um den Gruppensieg wird um 17.30 Uhr angepfiffen. Gewinnt das Team der Handballriege diese Begegnung ist es vorzeitig Gruppensieger und es winkt (voraussichtlich gegen den KTV Muotathal) das entscheidende Spiel um den Inter-Titel und den Aufstieg in die Elite-Kategorie. Verliert die Heimmannschaft, dann hängt alles vom letzten Auswärtsspiel gegen den HC Flawil ab. Meist hat man die Wahl, nächsten Samstag führt der Weg nur in die Sporthalle Wühre. Ein Spiel auf Messers Schneide. Ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Ein Spiel, dass an Spannung und Klasse nicht zu überbieten sein wird. Die FU18-Inter spielt einmal mehr um die Kränze! Seien wir dabei und unterstützen unsere Mannschaft lautstark auf dem Weg zu höchsten Ehren!

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk