FU17E bezwingt Möhlin deutlich09.01.2016

Nach einer langen Pause waren alle hoch motiviert und wollten dieses Spiel gewinnen. Mit dem Endresultat von 28:16 haben sie dieses Ziel dann auch mehr als nur erreicht.

Schon der Start verlief durchaus erfreulich und Leonie Schiegg konnte in der 3. Minute das erste Tor der Partie erzielen. Es gab einige Penaltys, wobei Zoe Fässler im Tor von Appenzell mit starken Paraden mitverantwortlich war, dass nicht alle verwertet wurden. Die Spielerinnen haben eine gute Leistung gegeben. Elena Breitenmoser war nicht nur an vielen schönen Spielzügen beteiligt, sondern auch im Abschluss mehrmals erfolgreich. Ihr mutigster Wurf erfolgte aus 10m Entfernung und war derart platziert, dass der gegnerischen Torhüterin keine Abwehrchance blieb. Die meisten Treffer erzielte Leonie Schiegg, die eine richtig starke Partie ablieferte. Ronja Manser verhalf den Spielerinnen mit schönen Pässen zu Torchancen. Auch Andrina Inauen war nicht untätig. Sie täuschte die Gegnerinnen oft und schoss sehenswerte Tore. Kurz vor der Pause wurde der Schiedsrichter noch abgeschossen; dies aber ohne Absicht und vom Spielleiter mit einem schmunzelnden Lächeln quittiert. Der Zwischenstand zur Halbzeit lautete 12:8 für den TVA.

In der zweiten Halbzeit führten die Appenzellerinnen ihr Spiel erfolgreich weiter. Lea Rohner zeigte gute Verteidigungsaktionen, genau so wie die ihre Mitspielerinnen. Die Gastgeberinnen zeigten ein abwechslungsreiches Heimmatch, zogen konzentriert ihr eigenes Spiel auf und ließen sich nicht vom TV Möhlin beeinflussen. Unter der Leitung des neuen Trainergespanns Reto und Sebele ging die Mannschaft des TVA mit starkem Teamgeist und voller Motivation ans Werk. Mit viel Spaß und Mut gelang ihnen ein Sieg mit 12 Toren Differenz.

Bericht: Cristel Palmisano

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk