FU17 entscheidet Spiel auf der Zielgeraden20.09.2014

Im Auswrtsspiel gegen den HC Goldach-Rorschach musste die FU17 der Handballriege lange um den Sieg bangen, drehte die Partie in den letzten Minuten aber noch mit 28:25-Toren zu ihren Gunsten.

Wenn man ganz vorne an der Tabelle ein Wrtchen mitreden will, dann fhrte schon in den vergangenen Jahren der Weg dahin unter anderem auch ber den HC Goldach-Rorschach. Den Appenzellerinnen war klar, dass Punkte am Bodensee verdient sein wollen. Entsprechend konzentriert gingen die Gste zu Werke. Schon nach wenigen Minuten lagen sie mit 4:1-Toren in Front und es machte den Anschein, als wrde Appenzell durchmarschieren. Der Grnde, dass dem nicht so werden wrde, gab es einige. Zum einen zog Appenzell eine eklatante Schwchephase ein, zum anderen fand das Heimteam immer besser ins Spiel. Eine Zeit lang konnte die Mannschaft der Handballriege das Geschehen ausgeglichen gestalten. Da die Fehlerquote aber weiterhin sehr hoch blieb, musste man das Heimteam bis zur Pause ziehen lassen. Beim Spielstand von 13:12 fiel die Pausenansprache sehr deutlich aus.

Gleich nach Wiederanpfiff versuchte Appenzell das Geschehen wieder zu dominieren. Goldach-Rorschach liess sich aber nicht in die Enge drngen. Sie gingen das Tempo mit und konnten im 1:1 unter nicht immer korrektem Einsatz von Armen und Schultern, Tor um Tor erzielen. Appenzell hing in den Seilen und sah eine Viertelstunde vor Schluss beim Spielstand von 19:15 wie der sichere Verlierer aus. Nicht zum ersten Mal zeigte Appenzell mit dem Rcken zur Wand den besten Handball. Die Defensive machte endlich die Rume eng und Anna Trocolli erwies sich im Tor als grossartig haltende Schlussfrau. Im Angriff nahm die Przision zu, es wurde viel gelaufen. Andrina Inauen und Cristel Palmisano wussten im Abschluss als sichere Werte zu gefallen. Appenzell kam heran, glich aus und zog gleich davon. Drei Minuten vor Schluss, beim Spielstand von 27:23-Toren zugunsten der Gste, war das Spiel entschieden. Nach einem guten Start, einer lngeren schwachen Phase drehte die FU17 der Handballriege eine schon verloren geglaubte Meisterschafts-Partie und gewann zu Schluss doch recht deutlich. Gegen die Besten der Liga sollten aber lngere Schwchephasen wenn mglich vermieden werden, denn immer werden sie sich nicht zum Guten wenden.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk