FU17 fehlte am Ende die Kraft15.01.2012

Die FU17-Juniorinnen reisten ohne Sina Streule und Cline Forrer nach Frauenfeld.

Das TVA-Team erwischte einen guten Start und ging rasch in Fhrung. Immer wieder lief sich die Kreisluferin frei und erzielte sehenswerte Tore. So stand es nach 6 Minuten bereits 4:1 fr die Appenzellerinnen. Sie kmpften gut und konnten die Fhrung bis zur 14. Minute gar auf 9:4 ausbauen. Dann machten sich schon bald konditionelle Mngel bemerkbar und der Vorsprung schmolz so langsam dahin. In der Verteidigung stimmte die Abstimmung nicht mehr, oft kamen sie einen Schritt zu spt und konnten die Gegnerinnen nicht mehr an ihren Abschlssen hindern. Bis zur Halbzeitpause war der ganze Vorsprung verspielt, bzw. die Thurgauerinnen hatten zum 12:12 ausgeglichen.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit zeigten die TVA-Juniorinnen erneut verstrkten Einsatz und so ansatzweise auch wieder ihr Knnen. Die ersten 10 Spielminuten konnten sie mit dem Gegner mithalten, ehe sie dann zusehens ihre Leistung abbauten. Die Appenzellerinnen suchten im Angriff immer wieder ihren Kreislufer, worauf sich die Frauenfelderinnen mittlerweilen gut eingestellt hatten. Penaltys wurden nicht ins Tor gebracht, einzelne Spielerinnen waren zudem angeschlagen und die Krfte schienen aufgebracht. Die Gegnerinnen spielten frisch von der Leber weg, rochen den Sieg und zogen Tor fr Tor davon. Die Juniorinnen fanden keine Mittel mehr dagegen und mussten sich geschlagen geben. Die Niederlage viel letztendlich mit 15:25 doch noch deutlich aus.

Bericht: Barbara Schmid-Etter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk