FU16I gelingt Revanche gegen Vorderland06.04.2019

Eine Woche nach der Niederlage in Heiden nimmt die FU16I Revanche und besiegt die Ausserrhödlerinnen daheim mit 18:16 (8:5).

Bei Appenzell fehlten Ursina Bless und Sedina Music, bei Vorderland waren die Torhüterinnen in den Ferien. Appenzell wollte alles geben und gewinnen. Es war das vierte Aufeinandertreffen und beide wussten, was es zu tun gab. Die Frage war, wer es besser umzusetzen vermochte.

Mirjam Rusch gelang schnell der Führungstreffer; June Fritsche und Medea Neff erhöhten zum 3:1. Dann gelang beiden Teams während 4 Minuten kein Tor. Appenzell bekam 2 Penaltys und Heiden 1 Penalty zugesprochen und alle fanden den Weg ins Tor. Dann folgten nochmals 7 torlose Minuten. Das Spiel war immer noch von vielen Fehlern geprägt. Appenzell erspielte sich dabei mehr Chancen, traf aber unzählige Male nur das Holz. In der Pause lag Appenzell 8:5 in Front.

Das Heimteam bewachte diesmal die Torschützenbeste von BSG gut, hatte aber in der Defensive mit der Kreisspielerin immer wieder Mühe. Die Gäste probierten es mit einer 4:2 Deckung, konnten aber auch so nie in Führung gehen. Es war bis zum Schluss ein spannendes Spiel und das Heimteam kämpfte beherzt. Lorina Sutter und Mirjam Rusch hatten in diesem Spiel die beste Chancenauswertung. Torhüterin Lea Fässler hinterliess einen guten Eindruck und konnte unter anderem 3 Penaltys abwehren. Appenzell gewann dieses letzte Spiel der Saison verdient mit 18:16.

Zur neuen Saison hin wechselt das Team in die FU18, wobei Alisha Tobler, Valeria Rusch und Nadine Sutter in der FU16-Inter verbleiben werden. Vom Frauen 2 werden Lea Inauen, Svenja Manser sowie Elena Schmid zur Mannschaft stossen und Riana Streule kommt vom LC Brühl zurück.

Bericht: Barbara Schmid

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk