FU16 schafft Aufstieg in die Interklasse 28.04.2018

Im Rückspiel um den Aufstieg gegen die HSG Nordwest galt es für die FU16 eine 21:23 Niederlage wettzumachen.

Handballfoto

Die Gastgeberinnen konnten dieses Mal komplett antreten. Nach dem Hinspiel wusste man beim TVA, auf welche drei Gegnerinnen das Augenmerk zu richten war. Mit einer Spezialbewachung der linken Aufbauspielerin sowie einer defensiven Abwehr gelang es Appenzell, zwei jener gefährlichsten Akteurinnen in Schach zu halten. Am meisten Mühe bereitete ihnen die Spielmacherin der Baslerinnen. Immer wieder überlistete diese die Appenzeller Abwehr mit der gleichen Täuschung. Kam sie an der Verteidigung nicht durch, spielte sie den Ball weiter, so dass auf den Flügelpositionen Lücken entstanden, weil zu wenig schnell geschoben oder zu wenig konsequent zugegriffen wurde. Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit ähnlich wie in Basel. Die Gastgeber führten über das ganze Spiel, konnten die Führung auf 5 Tore ausbauen, liessen aber die Differenz bis zur Pause wieder dahinschmelzen. Beim Stand von 15:15 wurden die Seiten gewechselt.

Handballfoto Handballfoto

Die folgenden 7 Minuten waren ein Kopf an Kopf-Rennen. Danach kam die beste Phase der Innerrhoderinnen. Sie zeigten schönen, druckvollen Handball. Sie liefen in die Tiefe, spielten den Ball im richtigen Moment bis sich eine Lücke auftat und versenkten den Ball im Netz. Sämtliche Spielerinnen übernahmen Verantwortung und zeigten eine gute Leistung. Die Fehlerquote konnte fast um 50% gegenüber dem letzten Spiel verbessert werden. Appenzell gewann am Ende verdient mit 34:26 Toren. Mit diesem Sieg haben die TVA-Juniorinnen den Aufstieg in die Interklasse beim dritten Anlauf nun endlich geschafft. Ein schöner Erfolg, mit dem die Saison beendet wurde. Für Lea Inauen, Svenja Manser, Elena Schmid, Laraina Schmid und Riana Streule war es das letzte Spiel bei der FU16. Sie müssen altersbedingt wechseln. Die nächste Saison werden sie im Team Frauen 1 spielen, da für eine FU18-Mannschaft die Anzahl Spielerinnen nicht ausreicht. Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude beim Handball.

Bericht: Barbara Schmid

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk