FU16 mit neuer Chance zum Interaufstieg 07.04.2018

In seinem letzten Gruppenspiel empfing die FU16 der Handballriege im Spitzenkampf den Tabellenzweiten SG Schaffhausen.

Da es sich um die erste Begegnung der beiden Teams in der laufenden Saison war, konnte man sich nicht auf den Gegner einstellen. Appenzell wollte aber auch diese Partie unbedingt gewinnen. Der Start war auf beiden Seiten von Fehlern und Fehlschüssen geprägt. Schaffhausen gelang zwar das erste Tor, Appenzell glich aber umgehend aus und lag danach das ganze Spiel in Führung. Beim Stand von 6:2 bezog Schaffhausen das Team Timeout und spielte dann im Angriff für längere Zeit mit 7 Feldspielerinnen (bei Verzicht auf die Torhüterin). Beim ersten Angriff waren die Schaffhauserinnen erfolgreich, danach stellten sich die Appenzellerinnen gut auf diese Taktik ein und konnten ihre Führung ausbauen. Appenzell erzielte auch einige Tore mit Weitschüssen, leistete sich dabei aber auch den einen oder andern Fehlversuch. Beim Spielstand von 14:6 wurde in die Pause gepfiffen.

Die nächsten 20 Minuten boten die Juniorinnen eine super Leistung in der Defensive. Sie standen kompakt, sprachen sich ab, halfen sich gegenseitig und standen meist am richtigen Ort um ein Tor zu verhindern. Die Gäste konnten in dieser Zeit nur 2 Tore erzielen. Im Angriff waren die vielen ungenutzten Chancen zu bemängeln. Die letzten 10 Minuten zeigten die Appenzellerinnen ihre schwächste Phase und liessen die Gegnerinnen zu einfach passieren. Am Ende resultierte ein verdienter 23:15 Sieg.

Die U16 Juniorinnen haben sich damit um eine neuerliche Aufstiegsrunde in die Interklasse (nachträgliche Aufstockung) qualifiziert. Appenzell spielt zweimal gegen die SG Möhlin/Magden. Der Sieger dieser beiden Spiele darf in der nächsten Saison in der Interklasse spielen.

Bericht: Barbara Schmid

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk