FU16 nur für kurze Zeit im Sonnenschein16.12.2017

Am Samstag trafen die Appenzeller Juniorinnen auf die SG Wyland. Es ging um viel. Es war das entscheidende Spiel, wer die nächste Saisonhälfte in der Interklasse spielen darf.

Handballfoto

Appenzell startete schlecht ins Spiel, welches auf beiden Seiten von vielen technischen Fehlern geprägt war. Appenzell kam zu Torchancen, vermochte aber nicht, diese zu verwerten. So stand es nach 8 Minuten 0:5. Appenzell nahm das Team Timeout. Die Juniorinnen sollten nun endlich die Tore machen, Gegenstösse verhindern und ihr Können zeigen. Die Tordifferenz von 5 Toren blieb bis zur 24. Minute. Dann zeigten die Einheimischen ihr Können und kamen bis zur Pause auf 9:10 heran.

Nun wollten sie in der zweiten Halbzeit den Sieg heimfahren. In der 39. Minute konnte Appenzell das erste Mal in Führung gehen und die Differenz bis zur 45. Minute auf 3 Tore ausbauen. SG Wyland reagierte mit einem Team Timeout. In der Folgezeit vermochten die Gäste wieder auf 18:18 auszugleichen. Dann war die Partie spannend bis zum Schluss. Letztendlich waren die Stammheimerinnen etwas "stämmiger" und hatten das nötige Glück auf ihrer Seite. So hatte die SG Wyland am Ende die Nase mit dem Endergebnis von 21:20 knapp vorn. Die Enttäuschung auf der Seite der Appenzellerinnen war entsprechend gross.

Bericht: Barbara Schmid

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk