FU16 baut Führung als Tabellenleader weiter aus11.02.2017

Die FU16 des TV Appenzell bleibt weiter ungeschlagen. Am Samstag gewinnen sie auswärts gegen HSC Kreuzlingen klar mit 45:19 Treffern.

Die Mannschaften kannten sich bereits vom Cup-Achtelfinalspiel, welches Appenzell zu Hause im Oktober für sich entscheiden konnte (37:13). Trotz diesem klaren Sieg wusste man auf Appenzeller Seite nicht genau, wie man die Stärken der Gegnerinnen einstufen sollte. Da seit der letzten Begegnung bereits vier Monate vergangen waren, gingen die Gäste gespannt ins Spiel. Die Einheimischen traten mit einem sehr kleinen Kader von gerade einmal neun Spielerinnen an. Der Start in die Partie verlief auf beiden Seiten harzig. Der Ball bereitete vor allem den Gästen Schwierigkeiten. So gab es bis zur 6. Minute (1:2) in beiden Teams zusammen bereits zehn technische Fehler durch Fehlpässe oder Ballverluste. Danach waren es die Gäste, welche immer besser ins Spiel fanden, obwohl sich die Fehlpässe und Ballverluste nicht verringerten. Im Angriff war es vor allem Riana Streule, welche immer wieder das 1 gegen 1 suchte und erfolgreich aufs Tor schiessen konnte. Auch auf den anderen Positionen wurde druckvoll angelaufen, vorausgesetzt jedoch, der Ball konnte durch genaue Pässe durchgespielt werden. Auch einige schöne Gegenstösse der Appenzellerinnen führten zu weiteren Toren. In der Verteidigung bereitete die Nummer 5 der Einheimischen den Appenzellerinnen Kopfzerbrechen. Trotz des Vorsprungs mussten die Gäste stets wach sein, was ihnen nicht immer gelang. Kreuzlingen lief viel ohne Ball und konnte so einige Male an der 6 Meter Linie frei angespielt werden. Trotz dem auf und ab in der ersten Hälfte konnte Appenzell mit einem 9 Tore Vorsprung in die Pause gehen (11:20).

In der zweiten Hälfte blieben die Probleme in der Appenzeller Verteidigung bestehen. Die Spielerin wechselte nun die Position auf Rückraum Mitte. Als das frühe Anstechen keine Wirkung zeigte, wurde eine Manndeckung verordnet. Dies zeigte mehr Wirkung und Appenzell konnte den Ball vermehrt abfangen und Gegenstosstore verbuchen. Kreuzlingen kämpfte weiter, konnte jedoch mit dem Tempo des Gegners nicht mehr mithalten. Auch wies ihre Verteidigung zu viele Lücken auf und die Gäste konnten nach zwei, drei schnellen Pässen direkt aufs Goal laufen. So baute Appenzell seinen Vorsprung weiter aus und gewann am Ende klar und verdient mit 19:45. Bereits am Mittwoch treffen die Appenzellerinnen auswärts im Cup-Halbfinal um 17.45 Uhr gegen die FU14E des LC Brühl.

Bericht: Jasmin Kölbener

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk