FU16 in Meisterschaft und Cup erfolgreich14.01.2017

Am Samstag bezwingt die FU16 des TV Appenzell zu Hause den LC Brühl mit 25:17. Einen Tag später - wiederum vor eigener Kulisse - doppelt die Mannschaft im Cup gegen den HC Arbon gleich nach und gewinnt das spannende Spiel mit 24:23.

Die FU16 startete am Samstag mit einigen angeschlagenen Spielerinnen ins zweite Meisterschaftsspiel. Zu Gast waren die Mädchen des LC Brühl. Appenzell wollte von Anfang an Druck aufs gegnerische Goal machen und in der Verteidigung Härte zeigen. Dies gelang ihnen gut. So konnten sie sich bis zur 8. Minute beim Stand von 5:1 leicht absetzen. Da Brühl immer besser ins Spiel fand und Appenzell in der Verteidigung wie im Angriff nachliess, konnten die Gäste bis zur 20. Minute auf 8:7 aufschliessen. Die Einheimischen konnten sich jedoch verbessern, liefen im Angriff wieder mehr in die Tiefe und standen in der Verteidigung vermehrt auf der Wurfarmseite. So gelang es Appenzell sich zur Pause mit 13:8 abzusetzen.

Die zweite Halbzeit war durchzogen von sich abwechselnden guten und schlechten Phasen. Svenja fand immer besser ins Spiel und zeigte im Goal einige schöne Paraden. Zeitweise wurde um jeden Ball hart aber fair gekämpft, gefolgt jedoch von unnötigen Ballverlusten. Trotz den Hochs und Tiefs in Halbzeit 2 konnte Appenzell ihren Vorsprung von vor der Pause noch vergrössern und gewann so mit 25:17.

Im Cup war`s dann eine knappe Sache...

Gleich einen Tag später hiess es im Cup Viertelfinal TV Appenzell gegen HC Arbon. Der unbekannte Gegner hat die erste Hälfte der Meisterschaft auf dem ersten Platz beendet und spielt nun in der Interklasse. Deshalb wusste man nicht genau was Appenzell erwartete. Beide Mannschaften starteten gut in die Partie. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Appenzell hatte Mühe mit der Mitte von LC Brühl, welche immer wieder mit schnellem Lauf aufs Tor erfolgreich war. Ab der 24. Minute konnte sich Appenzell leicht absetzen, nachdem sie die Verteidigung auf ein 5:1 umstellten. So führte Appenzell zur Pause mit 14:11.

In der zweiten Halbzeit wurde es nochmals richtig spannend. Appenzell konnte seinen Vorsprung nur bis zur 45. Minute verwalten (19:19). In den letzten 10 Minuten wollte der Ball nicht mehr ins Tor der Gegnerinnen. Als die Arbonerinnen zwei Minuten vor Schluss erneut den Ausgleich bejubelten und die Einheimischen zusätzlich eine 2 Minutenstrafe kassierten, schlug der Puls einiger Zuschauer und der Trainerinnen höher. Appenzell schaffte anschliessend den Siegestreffer, vergab jedoch in der letzten Minute noch zwei Penaltys ehe die Uhr bei 60:00 stehen blieb. Appenzell freute sich und ging als verdienter Sieger vom Platz. Die meiste Zeit haben sie geführt und hart gekämpft. Damit hat sich die Mannschaft für das Final-Four-Weekend vom 25./26.März qualifiziert und trifft dort im Halbfinal auf die U14-Elite des LC Brühl.

Bericht: Jasmin Kölbener

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk