FU16 bleibt im Rennen19.11.2016

Mit einem weiteren souveränen Auswärtssieg gegen den HC Uzwil mit 18:37 Toren hat die FU16 der Handballriege in ihrer Gruppe den zweiten Tabellenrang auf sicher. Damit eröffnen sich vielversprechende Aussichten.

Wie schon in den letzten Partien, unter anderem auch gegen Uzwil, zeigte das Team des TV Appenzell einen etwas nervösen Auftakt. Es dauerte so seine Zeit, bis die ersten Tore bejubelt werden konnten. Nach gut 10 Minuten, beim Spielstand von 0:4 war es dann auch um die Nervosität geschehen. Die Appenzellerinnen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Vor allem in der Angriffsbewegung deuteten die Gäste mehrmals an, dass sie spielerisch für die eine und andere Überraschung gut sein können. Verschiedene Kreuzvariationen, schnelle Passfolgen mit schönen Laufwegen in die Tiefe sowie das gute Nutzen von rasant vorgetragenen Gegenstössen sorgten auf Appenzeller Seite für grosse Zufriedenheit. Uzwil kam nur ganz selten in aussichtsreiche Positionen und wenn mal ein Ball aufs Tor kam, so ging er daneben oder wurde eine sichere Beute der Torhüterin. Nach 20 Minuten stand es 1:15. Der klare Spielstand verleitete zu einigen Nachlässigkeiten. Die Konzentration liess vor allem in der Defensive etwas nach, was dazu führte, dass sich die Uzwilerinnen besser ins Szene setzen konnten und sich am Torjubel beteiligen durften. Beim Spielstand von 6:20 wurden die Seiten gewechselt.

Appenzell nutzte die komfortable Situation, um im zweiten Durchgang auf eine 5:1-Verteidigung umzustellen. Der Übungsversuch musste aber nach kurzer Zeit abgebrochen werden, da die Zuordnung mehr oder weniger verloren ging. Dies bot dem HC Uzwil die Möglichkeit, Resultatkosmetik zu betreiben. Während dieser Phase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Als dann Appenzell aber wieder auf eine offensive Verteidigung umstellte, wendete sich das Blatt klar zu Gunsten der Gäste. Wie schon oft in dieser Saison, konnten auch die ganz jungen, noch etwas unerfahrenen Spielerinnen ihr Können zeigen. Und wie schon oft in dieser Saison, machte die FU16 vieles richtig, gewann dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung souverän mit 18:37 Toren, deutete aber auch an, dass noch einiges an Potential in ihnen schlummert. Dies gilt es in den nächsten beiden Partien auszupacken. Gegen den haushohen Gruppen-Favoriten KTV Wil Kathi2 kann eine Sensation nur gelingen, wenn alle Spielerinnen über sich hinauswachsen. Platz 2 in der Tabelle ist den Appenzellerinnen aber nicht mehr zu nehmen. Damit steht auch fest, dass die Mannschaft am 17. oder 18. Dezember noch zu einem Entscheidungsspiel antreten darf. Dort winkt sogar der Aufstieg in die Interklasse.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk