FU15E souverän zu weiteren Punkten04.10.2014

Die FU15-Elite der Handballriege zeigt gegen den TV Uster eine äusserst solide Leistung und darf mit 25:17 Toren den zweiten Sieg in Serie feiern.

Handballfoto

Hochkonzentriert, mit einer klaren Vorstellung ihrer Spielweise ging das Team der Handballriege gegen den oft unangenehmen Gegner aus Uster ans Werk. Die Vorgabe, mit möglichst wenigen technischen Fehlern in die Partie zu starten, wurde bestens umgesetzt. Appenzell bewies im Angriff viel Geduld. Mit schönen Passfolgen rissen sie Lücken in die gegnerische Abwehr. Bei ihren Abschlussversuchen liessen es die gestandenen FU15-Spielerinnen an Selbstvertrauen und Kaltblütigkeit wahrlich nicht mangeln. Die gegnerische Torhüterin konnte gegen die präzisen Geschosse nicht viel ausrichten. In der Verteidigung, einmal mehr von einer sicheren Zoe Fässler im Tor, arbeitete das Team unerschrocken und mit viel Herzblut. Nur grad ganz zu Beginn des Spiels wurde der gegnerischen Leaderin etwas Platz gelassen, so dass sie ihre Tore erzielen konnte. Die im Angriff noch zögerlich agierende June Fritsche zeigte in der Defensive gegen das gegnerische Aushängeschild viel Kampfgeist und geschicktes Stellungsspiel. Es gab für Usters Angreiferinnen kein Durchkommen mehr. Appenzell konnte aus dieser sehr soliden Verteidigung schnell auf ihr variantenreiches Angriffsspiel umschalten. Das Heimteam hatte alles unter Kontrolle und zog bis zur Pause auf 12:6 davon.

Auch in Halbzeit zwei liessen die Appenzellerinnen nichts mehr anbrennen. Konstanz und Tempo im Spiel blieben hoch, die Spielweise wusste weiter zu begeistern. Bei den Einheimischen war trotz viel Einsatzzeit auch konditionell kein Nachlassen zu erkennen. Mit Fortdauer der Begegnung bauten die Spielerinnen der Handballriege zur Begeisterung der Zuschauer einige Kunststücke ein. Elena Breitenmoser zeigte dabei einige Male ihr gutes Auge und fand immer wieder ihre Kreisspielerin. Cristel Palmisano mit ihren Distanzschüssen und Riana Streule mit unerschrockenen Flügel-Abschlüssen erhöhten das Score in regelmässigen Abständen. Jasmine Ebneter, die nach zwei schwächeren Spielen wieder zu alter Stärke zurückfand, wusste genau so zu gefallen wie Lea Rohner. Das Team hat einen weiteren Schritt nach vorne gemacht und dürfte in dieser Form auch gegen die Grossen der Zunft bestehen können. In der Schlussphase konnte das Heimteam einen Gang runterschalten und die Partie gegen Uster sicher nach Hause tragen. Mit dem 25:17-Sieg holte sich das FU15-Elite-Team sein zweites, doppeltes Punktepaar in Serie und hält in der Tabelle weiterhin Anschluss an das Mittelfeld der besten Schweizer Mannschaften.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk