FU15-Elite in emotionalem Derby16.11.2013

Das erste Derby der Saison htte keinen Verlierer verdient. Die FU15-Elite des LC Brhl behielt zum Schluss das bessere Ende fr sich und besiegte den TV Appenzell mit 22:21-Toren.

Die Szenen nach dem Schlusspfiff sprachen Bnde. Spielerinnen der Gstemannschaft lagen sich in den Armen, diejenigen des TV Appenzell konnten ihre Trnen nach einem grossen Kampf und einer unverdienten Niederlage nicht mehr zurckhalten. Die Trainergespanne liessen den Adrenalinspiegel wieder auf ein normales Mass sinken, ein enges Spiel hatte bei allen Spuren hinterlassen. Und wahrlich, eine faszinierende, hochstehende Partie hatten die Protagonisten dem fantastischen Publikum geboten. Schon der Start versprach einiges, fanden doch beide Mannschaften ohne grosse Anlaufschwierigkeiten in die Begegnung. Appenzell hatte sich zum Ziel gesetzt, die Anfangsminuten ohne, die schon traditionellen, dummen Tore auszukommen. Dies gelang hervorragend. Konzentriert, mit der gewohnten Przision trug das Heimteam seine ersten Angriffe vor, und traf. Appenzell legte vor, doch Brhl konterte umgehend, sodass keine Mannschaft entscheidend davon ziehen konnte. Es waren dann einige gar kleinliche 2 Minutenstrafen, die den Angriffsfluss des Handballriegen-Teams stoppte. Brhl konnte resultatmssig einen kleinen Sicherheitsabstand zwischen sich und dem Gegner legen. Da Appenzell auch in Unterzahl defensiv sehr solid arbeitete, blieb die Partie offen. Beim Spielstand von 11:13 fr Brhl wurden die Seiten gewechselt.

Das Heimteam fand sofort wieder ihren Rhythmus, setzte Brhl unter Dauerdruck, sodass diese ihre vielgepriesene, offensive Verteidigung schon bald nicht mehr praktizieren konnten und sich in einer sehr flachen Verteidigung gegen die munter angreifenden Aussenseiter ihrer Haut erwehrten. Es blieb weiterhin eng und dank einiger ganz grosser Aktionen von Torfrau Zoe Fssler konnte Appenzell mit dem 15. Tor die Fhrung an sich reissen. Weder in dieser Phase, noch bei der Fhrung zum 17:16, gelang es dem Heimteam nicht einen grsseren Abstand trotz bester Chancen- herzustellen. Brhl legte nochmals zu, whrend bei den Stammspielerinnen von Appenzell die Krfte langsam schwanden. Einmal mehr konnten die weniger oft eingesetzten Spielerinnen keine Zeichen setzen, mssen weiter daran arbeiten, ihre guten Trainingsresultate auch in die Ernstkmpfe einbringen zu knnen, denn nur so wird es mglich sein, enge Spiele auch ins Ziel zu bringen. So kam, was kommen musste: Das rgerliche 22. Tor von Brhl in Unterzahl, nach einem groben Schnitzer in der Appenzeller Defensive, bedeutete die Vorentscheidung. Das Heimteam mobilisierte die letzten Krfte, versuchte das Unmgliche doch noch mglich zu machen. Zu mehr als dem Anschlusstreffer zum 21:22 Schlussresultat reichte die knappe Zeit nicht mehr. Das Spiel ging verloren, doch die FU15-Elite der Handballriege hat viele neue Fans gewonnen. Die Mannschaft berzeugte durch ihr technisches Knnen und den unnachahmlichen Kampfgeist. Sie findet immer besser in die Meisterschaft und hat nach anfnglichen Schwierigkeiten in den letzten beiden Begegnungen aufgezeigt, zu was diese zusammengeschweisste Truppe fhig ist. Wurde gegen Brhl ein verdienter Punktegewinn verpasst, so werden die Trnen versiegen und bald schon Siege bejubelt werden knnen.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk