FU15 als Qualifikationssieger in die Finalrunde01.12.2012

Mit einem 31:29-Sieg gegen den HC Uzwil bleibt die FU15 der Handballriege auch im letzten Vorrundenspiel ungeschlagen und geht aus der Pole-Position in den Kampf um die Meisterkrone.

Im bedeutungslos gewordenen, letzten Gruppenspiel ging es zwischen dem TV Appenzell und dem HC Uzwil nur noch um das Prestige des Ungeschlagenen. Beide Mannschaften hatten sich schon vor dieser Begegnung fr die Finalrunde qualifiziert. Der Trainer des Heimteams nutzte diese Gelegenheit, um noch einige Versuchsballons im Hinblick auf die kommenden Ernstkmpfe zu starten. Fr einmal tauschte der sichere Rckhalt die Pfosten mit der Ersatzbank. Fr Zoe Fssler wagte sich Sara Gudalovic ins Tor und es kann vorweggenommen werden, sie machte ihre Sache vor allem in Halbzeit zwei richtig gut. Ebenfalls agierte die Mannschaft in den ersten zwanzig Minuten mit zwei Kreisluferinnen, was fr einige Spielerinnen eine grosse Herausforderung war. Fr einmal liess der Trainer auch in verschiedenen Zusammensetzungen spielen, mit dem Ziel das Vertrauen in die Mitspielerinnen zu strken. Baut die Mannschaft ansonsten auf ihre starke Defensive, so war dieses Mal aufgrund der Umstellungen klar, dass mehr Tore geschossen werden mussten, um zu gewinnen. Schnell zeigte sich dann auch, dass es zu einem torreichen Spiel kommen wrde, da Uzwil die Schwchen im Verteidigungsdispositiv schnell erkannte und ihre gut vorgetragenen Angriffe meist erfolgreich abschliessen konnte. Appenzell hielt dagegen. Auch sie agierten im Angriff erfolgreich, vor allem wenn mit schnellem Passspiel die gegnerische Verteidigung aus den Angeln gehoben wurde. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, das bessere Pausenende behielt aber Uzwil fr sich. Beim Spielstand von 12:10-Toren wurden die Seiten gewechselt.

Przisere Passfolgen und daraus mehr Druck zum Tor entwickeln, war Auftrag fr Halbzeit zwei. Appenzell erhhte das Tempo und wurde vor allem in der Person von Ronja Manser aus dem Rckraum immer gefhrlicher. Sie bernahm das Spieldiktat und wenn es sein musste, zog sie selber unwiderstehlich in den Abschluss. An ihrer Seite steigerten sich auch ihre Kolleginnen und immer wenn sie mit viel Schwung Richtung gegnerisches Tor drckten, wurden sie gefhrlich. Etwas berraschend ging der Gast aus Uzwil das Tempo mit. Sie liessen sich nicht abschtteln und hielten die Partie bis in die Schlussminuten offen. Erst als Appenzell knapp drei Minuten vor Schluss mit zwei Lngen Vorsprung auf die Zielgerade bog, musste sich Uzwil in die Knie zwingen lassen. Der Rest war Formsache. Auch im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres brachte die FU15 den Sieg souvern unter Dach und Fach. Das Team schloss damit die Qualifikationsphase usserst erfolgreich ab. Bei ihrem ersten Auftritt auf der Meisterschaftsbhne konnten die Mannschaft als einziges Team alle ihre Vorrundenspiele gewinnen und drfen sich in der Finalrunde grosse Hoffnung auf eine gute Rangierung machen.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk