FU15 landet 5.Sieg im 5.Spiel17.11.2012

Das Meisterschaftsspiel der FU15 der Handballriege gegen den HC Goldach/Rorschach bot alles, was Handball so attraktiv macht. Nach einer berragenden zweiten Halbzeit gewannen die Appenzellerinnen mit 17:14 Toren und bleiben weiterhin ungeschlagen.

Es geht in die Endphase der Qualifikationsrunde und alle wollen sich einen Platz im Oberhaus ergattern. Ausrutscher sind in diesen Wochen nicht mehr erwnscht, weil man sich sonst pltzlich unter dem ominsen Strich wiederfindet. Vor dem grossen Showdown gegen einen der meistgenannten Meisterschaftsfavoriten, dem HC Flawil (Samstag, 24.11.2012, 13.00 Uhr, Sporthalle Whre), war den Spielerinnen bewusst, dass beide Punkte geholt werden mussten. Diese Tatsache, kombiniert mit vielen unglcklichen Aktionen auf dem Feld fhrte dazu, dass die Gste auf die schlechtesten ersten 20 Minuten dieser Saison zurckblicken mssen.

Die gewohnt offensive Verteidigung wirkte statisch, agierte viel zu langsam und offerierte den gegnerischen Angreiferinnen immer wieder grosse Lcken. Diese nahmen die Geschenke dankend an trafen mit praktisch jedem Angriff. In der Offensive liess Appenzell den Ball gewohnt gefllig laufen, stellte sich aber immer wieder mit vielen technischen Fehlern selber ein Bein. Und wenn Blle aufs Tor flogen, dann wurde so schlecht gezielt, dass bis zur 16. Minute nur ein einziger Treffer gutgeschrie-ben werden konnte. Der Blick auf die andere Seite der Anzeigetafel liess alle (inklusive der tapfer ausharrende Fangemeinde!) erschaudern. Goldach/Rorschach fhrte zu diesem Zeitpunkt mit 8:1 Toren und nur noch wenige htten einen Pfifferling auf Appenzell gesetzt. Das Team-Timeout musste herhalten um der Mannschaft den Glauben an eine Wende zu vermitteln. Die FU15 der Handballriege fand in den darauffolgenden Minuten ins Spiel, gestand den Seelnderinnen bis zur Pause nur noch zwei Tore zu, traf in der gleichen Zeit aber fnfmal und konnte sich beim Pausenstand von 6:10 Toren die Taktik fr Halbzeit zwei zurechtlegen.

Den zweiten Abschnitt dieser unterhaltsamen Partie bestritt nur noch eine Mannschaft. Die Spielerinnen aus Appenzell besannen sich auf ihre spielerischen Tugenden. Zum Prunkstck wurde die Defensive. Die Innenverteidigung war immer in Bewegung stand immer richtig und liess sich nicht mehr ausspielen. Zudem konnte Appenzell nun auch auf eine gut stehende Torhterin zhlen. Einmal in Ballbesitz wurde schnell auf Angriff umgeschaltet. Endlich zeigten die Mdchen ihre schnellen Beine, kombinierten sich teils wunderschn in Abschlusspositionen und trafen sicher. Angetrieben von einer entfesselt agierenden Ronja Manser spielte das Team der Handballriege den Gegner schwindlig. Whrend dem Heimteam langsam der Schnauf ausging, legten die Gste noch einen Zahn zu. Im Vergleich zu den ersten 30 Minuten war Leonie Schiegg im linken Rckraum nicht mehr wieder zu erkennen. Sie spielte fehlerlos und trug mit entscheidenden Treffern zum Sieg bei. An ihrer Seite steigerten sich alle um ein vielfaches und kurvten bald schon auf die Siegesstrasse ein. In der 43. Minute wurde die erstmalige Fhrung Tatsache und von da an, stand der Sieg nie mehr in Gefahr. Die FU15 blieb auch im fnften Match ungeschlagen und konnte ihrem Konto zwei weitere, sehr wichtige Punkte gutschreiben. Nach einer kuriosen Begegnung, in der das Team der Handballriege Moral bewies und auch nach einem klaren Rckstand nie aufgab, durften sie zufrieden die Heimreise antreten. Einem grossen Spiel steht nun nichts mehr im Weg. Am kommenden Samstag treffen die beiden, noch einzig ungeschlagenen Mannschaften aufeinander. Die Partie TV Appenzell HC Flawil wird zu einem echten Spitzenkampf - und das in der heimischen Whrehalle.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk