FU14 scheitert im Halbfinale des Regiocups04.02.2018

Die FU14-Juniorinnen unterliegen trotz beachtlicher Leistung und beherztem Einsatz gegen den LC Brühl mit 16:21 Toren.

Die FU14 Spielerinnen des TV Appenzell starteten gut in die erste Halbzeit dieser Cuppartie. Die Anweisungen der Trainerinnen wurden in der Verteidigung befolgt und die beiden Leaderinnen des LC Brühl im Zaun gehalten. Durch kleine Fehler in der Abwehr konnte der LC Brühl jedoch immer wieder einfache Tore erzielen. Im Angriff fanden die Appenzellerinnen anfangs nicht recht ins Spiel. Das Spiel war von zu vielen technischen Fehlern geprägt und die Gastgeberinnen kamen mit zu wenig Druck Richtung Tor. Nach einem Weckruf im Team-Timeout änderte sich dies und Appenzell schoss einige schön herausgespielte Tore. Beim Spielstand von 9:10 wurden die Seiten gewechselt.

Da die Trainerinnen anschliessend an das FU14 Spiel selber ein Cup-Spiel bestritten, konnten sie in der zweiten Halbzeit nicht präsent sein. Silvio Breitenmoser übernahm das Coaching. Der Spielstand blieb über weite Strecken ausgeglichen, wobei einmal Appenzell in Führung lag, danach wieder die Brühlerinnen. Schlussendlich liessen die Kräfte bei Appenzell nach und die junge Mannschaft musste sich mit einer 16:21 Niederlage abfinden. Der Verstoss ins Halbfinale bleibt trotzdem ein toller Erfolg des kampfstarken Teams; der Traum vom Finale ist leider nicht wahr geworden.

Bericht: Elena Breitenmoser

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk