FU14 widerfährt ein weiterer "Lehrblätz"04.11.2017

Die FU14 des TV Appenzell verliert auswärts deutlich mit 32:11 gegen die zweitplatzierte Spielgemeinschaft Wyland.

Hochmotiviert starteten die Mädchen des TV Appenzells in die erste Halbzeit. Dementsprechend gut war auch die erbrachte Leistung. Da Torhüterin Jael Fässler ausfiel, musste eine Feldspielerin ihren Platz im Tor übernehmen. Das Trainerduo forderte deshalb eine solide Verteidigungsarbeit, um Leandra Koster im Tor zu unterstützen. Anfangs wurde in der Verteidigung gut agiert und man hatte die Gegnerinnen mehr oder weniger im Griff. Im Angriff lief der Ball gut und es wurden schön herausgespielte Tore erzielt. Im Verlauf der ersten Halbzeit häuften sich auf Grund der nachlassenden Konzentration dann aber die technischen Fehler und in der Verteidigung entstanden grosse Lücken. Die Spielerinnen des SG Wyland nutzten diese Schwachstellen gekonnt aus. Beim Stand von 14:4 wurden die Seiten gewechselt.

Auch die zweite Halbzeit wurde mit grosser Motivation angetreten. In der Verteidigung waren unsere Mädchen aber oftmals zu spät und mussten deshalb viele 2-Minunten-Strafen in Kauf nehmen. Die einzig gefährliche Spielerin des SG Wyland konnte selten gestoppt werden, wodurch noch mehr Tore auf Seiten des Heimteams erzielt werden konnten. Appenzell hat bis zum Schluss gekämpft und konnte noch einige schöne Tore schiessen. Dies war ein weiteres Spiel, welches viele Erfahrungen und Fortschritte einbrachte und dem Trainerduo gezeigt hat, woran man in den folgenden Trainings arbeiten kann.

Bericht: Elena Breitenmoser

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk