FU13 startet mit gemischten Eindrücken30.08.2014

Ende August - und schon gab`s für unsere FU13 den ersten Auftritt bei einem Spieltag der neuen Saison. Dabei liessen die jungen Appenzeller Mädchen so einige Lichtblicke erkennen.

Zum Auftakt ging es gegen die Mannschaft des HC Rheintal. Die anfängliche Nervosität war schnell abgelegt und das Spiel entwickelte sich für die Innerrhoderinnen durchaus erfreulich. Auch Dank der Unterstützung von FU15-Spielerinnen agierte die Mannschaft gefällig und kam regelmässig zu Torerfolgen. Alle Spielerinnen kamen in etwa zu gleichen Einsatzzeiten. Bei Einigen fehlte es noch etwas an Mut und Selbsvertrauen. Bei anderen Aktionen gelang eine gute Täuschung; es fehlte dann aber an Kraft und Konzentration beim Torschuss. Riana Streule überzeugte als Torhüterin und konnte so manches Tor verhindern. So konnten die Mädchen aus dem Rheintal mit 9:4 bezwungen werden.

Beim zweiten Spiel gegen Forti Gossau, die mit einem Knabenteam der Fortgeschrittenen antraten, hatte Appenzell keine Chance. Der Gegner verteidigte sehr offensiv, was die TVA-Spielerinnen vor grosse Probleme stellte. Es fehlte deutlich an Laufbereitschaft, weshalb der Angriff weitgehend blass blieb. In der zweiten Halbzeit spielte Gossau sogar in Unterzahl, aber auch das vermochten die Spielerinnen nicht auszunutzen. So ging dieses Spiel 3:16 verloren.

Das letzte Spiel gegen Brühl blieb bis zum Stande von 7:6 recht ausgeglichen, dann liess die Kondition der Innerhoderinnen nach und sie mussten sich ein zweites Mal geschlagen geben. Das dritte Spiel ging mit 6:12 Toren verloren. Da wartet noch einiges an Arbeit auf das Team, das zuversichtliche Stimmung verbreitet und mit dem nötigen Trainingsfleiss sicher schon bald weitere Fortschritte erzielen wird.

Bericht: Barbara Schmid

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk