FU13 mit starkem Auftritt und grossartigem Finale30.10.2011

Der dritte Spieltag dieser Saison in Bischofszell liess aufgrund des Teilnehmerfeldes einige interessante Partien erwarten. Entsprechend gespannt wartete die wiederum zahlreich anwesenden Appenzeller Zuschauer auf den Auftritt des Mdchenteams U13.

Handballfoto

Schon kurz nach Anpfiff zur ersten Begegnung gegen Amriswil konnte erfreulich festgestellt werden, dass die Mdchen wiederum einen grossen Schritt nach vorn getan hatten. Die Appenzellerinnen dominierten die Begegnung nach Belieben und berzeugten mit ideenreichem Angriffsspiel und aufmpfigem Verhalten in der Defensive. Nach der Pause durften auch die weniger routinierten Spielerinnen ihr verbessertes Knnen zum Besten geben. So bekamen alle 14 Spielerinnen viel Einsatzzeit und schlugen sich tapfer. Dass zum Schluss einige dumme Fehler dazu fhrten, dass Amriswil den Spiess noch kehrte und mit einem Tor Differenz gewann, tat der Freude ber die sehr gute Leistung der Mannschaft keinen Abbruch. Der zweite Herausforderer, das reine Knabenteam Kreuzlingen, gehrt sicher zu den besseren Gegnern, die sich einem entgegen stellen knnen. Der Auftrag, die Haut eine Halbzeit mglichst teuer zu verkaufen wurde vollauf erfllt. Appenzell hielt sehr gut mit und wenn nicht noch das Wettkampfglck gefehlt htte, die Sache wre richtig eng geworden. In der zweiten Halbzeit machte sich dann der Leistungsunterschied bemerkbar; Kreuzlingen gewann die Partie deutlich.

Das Ziel, an jedem Spieltag eine Partie zu gewinnen, musste nun also in der letzten Begegnung gegen Bischofszell realisiert werden. Es wurde zu einem Augenschmaus, den Mdchen bei ihrem Auftritt zu zusehen. Da lief der Ball wie am Schnrchen von Hand zu Hand. Die Spielerinnen liefen in die freien Rume und wurden noch und noch przise angespielt. Die Tore fielen, eines schner als das Vorherige. Als dann nach einer gewissen Angewhnungszeit auch in der Verteidigung viel Bewegung eingebracht wurde, konnte Bischofszell nur noch auf Glckstreffer hoffen. Appenzell zelebrierte ber weite Phasen beste Handballkost und verzckte die begeisterten Zuschauer. Dass sich auch noch fast alle Spielerinnen als Torschtzen feiern lassen konnten, setzte dem Spiel das Sahnehubchen auf. Appenzell erfllte das Soll, gewann wie gewnscht eine Partie und hinterliess in Bischofszell eine richtig starke Duftmarke.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk