Frauen 2 hält bis kurz vor Schluss mit06.04.2019

Das Frauen 2 hatte sich für das Spiel einiges vorgenommen und wollte im letzten Spiel der Saison nochmals punkten.

Da die Gegnerinnen nur ein Spiel mehr gewonnen hatten und über keine herausragende Torschützin verfügten, standen die Chancen dafür recht gut. Die Kadergrösse sprach bei 8 TVA-Spielerinnen gegen ein komplettes Team Goldach-Rorschach 3 aber dann doch eher für die Gässte.

In der Anfangsphase entwickelte sich das Spiel ausgeglichen. Die Gastgeberinnen standen in der Defensive sehr gut und verwerteten von 9 Chancen deren 7. Sie konnten immer wieder ihre Flügelspielerinnen in eine gute Position bringen, welche oft erfolgreich waren. Die Gäste waren korpulenter und verteidigten zum Teil sehr hart, was besonders Lea Inauen zu spüren bekam. Nach 13 Minuten führte der TVA mit 7:6. Es folgte eine kurze Phase in der nicht viel gelang. Danach konnte Appenzell mit 4 Toren in Führung gehen. Danach brach das Heimteam ein und musste den Vorsprung bis zur Pause aus der Hand geben. Beim 11:11 wurden die Seiten gewechselt.

Es folgte ein ausgeglichenes Spiel bis zur 45. Minute. Goldach-Rorschach schaffte in den nächsten 3 Minuten einen 3-Tore Vorsprung. Appenzell nahm darauf das Timeout. Es folgten 7 Minuten ohne Tore, danach traf Appenzell dreimal nacheinander und konnte in der 55.Minute zum 19:19 ausgleichen. Appenzell bekam viele Tore vom Kreis, welche sich immer wieder mit Sperren absetzen konnten. In der Schlussphase wurden die Appenzellerinnen noch mit einer doch fragwürdigen 2-Minutenstrafe geschwächt und mussten sich nach einer kämpferisch guten Leistung mit 19:22 Treffern geschlagen geben.

Bericht: Barbara Schmid

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk