Frauen 2 für Leistung zu wenig belohnt 29.09.2018

Für die Damen 2 der Handballriege des TV Appenzell ging beim TV Herisau auch das Rückspiel trotz grossen Engagement mit 18:34 (9:17) verloren.

Bei den Damen 2 konnten mit Zoe Neff und Anina Rechsteiner zwei frühere TVA Spielerinnen reaktiviert werden. Die Innerrhoderinnen waren auch dieses Mal hoch motiviert. Doch die Ausserrhoderinnen wollten sich gegenüber dem Vorrundenspiel steigern und mit weiteren Punkten vorne in der Tabelle dabei bleiben. In der ersten Halbzeit war für die Innerrhoderinnen aber nicht viel zu holen. Durch hohes Tempo und einer stabilen Abwehr gelang es dem TV Herisau immer wieder die gegnerische Abwehr auszuspielen und erfolgreich zum Torwurf zu kommen. Immer wieder wurde derselbe Spielzug gespielt. Zudem war Appenzell den Einheimischen körperlich klar unterlegen. Aber das Damen 2 aus Innerrhoden gab nie auf. Man spielte als Mannschaft auch mit guten Tempo nach vorne, zeigte einige gute bis sehr gute Spielkombinationen, die auch teils erfolgreich verwertetet wurden. Aber auch Einzelaktionen waren zu sehen. Als die Gäste die Angriffe nicht sauber vorbereiteten, zu schnell den Abschluss suchten und Fehlpässe produzierten, wurde dies durch die Herisauerinnen mit Gegenstössen gnadenlos ausgenutzt. Es fehlte den Gästen auch etwas das Wettkampfglück. So stand es in der Pause 17:9 für Herisau und am Schluss 34:18. Aber das Team von Trainer Stephan Bloch wird nicht den Kopf hängen lassen, weiter trainieren und sicher bis Weihnachten noch dem einen oder anderen Gegner ein paar Punkte streitig machen. Im Januar 19 sollten ja dann die 3. Liga-Teams nach Stärken neu eingeteilt werden.

Bericht: Stephan Bloch

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk