Frauen 1 mit reifer Leistung21.09.2019

Die 2.Liga-Frauen der Handballriege des TV Appenzell gewannen gegen die BSG Vorderland mit 26:21 (13:8) auch ihr drittes Spiel in Folge. Dabei zeigten sie eine reife Teamleistung.

Allerdings mussten sie in Heiden etwas mehr "beissen", als in den beiden vorangegangenen Partien. Die endgültige Entscheidung fiel erst in den letzten Minuten, weil Vorderland in seiner ersten Partie resultatmässig wieder heran kam. Die Ausserrhoderinnen verfügten über 14, die Gäste nur über 11 Akteurinnen. Ausser dem Führungstreffer der Heidenerinnen und drei Mal Unentschieden in der Anfangsphase lagen die Innerrhoderinnen immer in Führung. Dies in einer fairgeführten Partie mit drei Zweiminutenstrafen gegen Appenzell und einer gegen Vorderland.

Guter Start

Die Gäste konnten sich zu Beginn im Angriff wie in der Abwehr schnell auf die Gegnerinnen einstellen und ihre Tore erzielen. Zeden Zürcher brachte aus dem Rückraum mit ihrer Routine Ruhe ins Angriffsspiel. Und so führten die Innerrhoderinnen bis zur Pause mit fünf Toren Vorsprung. In der zweiten Hälfte haben die Gäste (vorübergehend) etwas den Faden verloren, weil sich die Gastgeberinnen mit Umstellungen besser auf das Spiel des TVA eingestellt hatten. Trotzdem führten die Gäste bis zur 52. Minute zwischen sechs und drei Treffern. Aber dann kamen die Vorderländerinnen zuerst auf 20:18 und dann nach 55 Minuten auf 21:20 heran. Nach einem Time-Out konnten sich die Innerrhoderinnen wieder auffangen und durch die beiden Rekordtorschützinnen, Andrina Inauen und Ronja Manser, mit drei Treffern in Folge Appenzell in der 59. Minute mit 24:20 in Führung schiessen. Damit war der Widerstand der Einheimischen endgültig gebrochen. Die Ausserrhoderinnen erzielten noch einen und die Innerrhoderinnen noch zwei Treffer und Appenzell gewann mit dem 26:21 Sieg doch noch mit fünf Treffern Vorsprung.

Die besten 30 Minuten

Insgesamt boten die Innerrhoderinnen eine reife Teamleistung und zeigten was in ihnen steckt, wenn sie die Vorgaben des Trainers umsetzen. Die ersten 30 Minuten in Heiden waren die Besten der bisherigen sechs Spielfeldhälften in den drei gewonnenen Partien der 2. Liga. Die Innerrhoderinnen haben nun als Tabellenführerinnen bis gegen Ende Oktober eine Spielpause.

Für Appenzell spielten: Nadja Koller; Ronja Manser (7/2), Andrina Inauen (10), Anja Hörler, Carole Koller (3), Lina Hehli, Zeden Zürcher (1), Jasmin Ebneter (2), Celine Oberle (1), Jasmin Kölbener (2), Carina Graf. - Strafen: Drei Zweiminutenstrafen gegen Appenzell, eine gegen Vorderland.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk