Frauen 1 schafft Aufstieg in die 2.Liga!05.05.2019

Das Team Frauen 1 liess um den angestrebten Aufstieg in die 2. Liga nichts mehr anbrennen. Es gewann gegen die SG Seen Tigers aus Winterthur auch das Rückspiel, dies vor stolzer Kulisse in der Wührehalle mit 23:17 (8:7).

Handballfoto

Das zweite Spiel verlief ähnlich wie vor einer Woche in Winterthur. Appenzell lag ab der 1. Minute immer in Führung, auch wenn sich die Gäste resultatmässig lange nicht abschütteln liessen. Es kam jedoch nie das Gefühl auf, als würden die 13 Einheimischen die Partie nicht gewinnen. Zwischen der 33. und 40. Minute fiel eine Vorentscheidung als die Appenzellerinnen den Vorsprung von 10:9 auf 15:10 ausbauen konnten, wobei die Gäste mit einigen Holztreffern etwas vom Pech verfolgt waren. In der Abwehr wurde unter der Führung von Cornelia Hunziker mit gesunder und fairer Härte zugepackt, sodass sich die Gäste - welche nur mit neun Akteurinnen nach Appenzell reisten und scheinbar nicht mehr so recht an einem Aufstieg glaubten - im Angriff nicht richtig endfalten konnten und nur 17 Mal ins Schwarze trafen. Weiter bissen sich die Winterthurerinnen auch an Jasmin Kölbener die Zähne aus, die unter anderem auch aus dem Rückraum ein schönes Tor erzielte. Es gilt aber klar zu betonen, dass bei Appenzell sämtliche Akteurinnen erfreuen und überzeugen konnten. Dies mit teils wunderschön ausgespielten Treffern wie zum Beispiel mit schnellen und erfolgreichen Flügelläufen auf der linken Seite von Lorina Sutter. Als der Aufstieg feststand, kamen bei den Einheimischen auch vermehrt die jüngeren Spielerinnen zum Zug und erfreuten ebenfalls. Auch das Spielen mit sieben Feldspielerinnen konnte noch mit Erfolg angewendet werden.

Handballfoto

Verdienst auch von Sepp Meier

Weil die Innerrhoderinnen unbedingt aufsteigen wollten, waren sie gegen die Seen Tigers teilweise etwas nervös, was sich in einigen technischen Fehlern zeigte. Ein Timeout zu richtiger Zeit beruhigte das Geschehen aber wieder. Erfahrene und jüngere Spielerinnen bildeten auch in dieser Partie und der gesamten Saison eine beachtenswerte Einheit. Während der Spielzeit 18/19 blieben die Innerrhoderinnen ohne Niederlage. Viel zum Erfolg trug mit Einfühlungsvermögen auch der erfahrene Sepp Meier bei, welcher mit Bescheidenheit Mitte Januar das Traineramt übernahm und in einigen wenigen Spielen durch Daniel Hunziker erfolgreich unterstützt wurde. Schade ist, dass beim anschliessenden gemeinsamen Nachtessen das Team die sehr routinierte aber mehrfache Mutter Cornelia Hunziker verabschieden musste, welche in allen Spielen besonders der Abwehr immer viel Stabilität verlieh.

Handballfoto Handballfoto

Für den TVA spielten: Nadja Koller-Rossi/Lea Fässler; June Fritsche, Ronja Manser (3), Andrina Inauen (4), Cedrine Zeller (1), Carole Koller (4), Lorina Sutter (3), Ursina Bless, Jasmin Ebneter (3). Zeden Zürcher (2/2), Jasmin Kölbener (2), Cornelia Hunziker (1). - Es fehlten die verletzten Elena Breitenmoser und Katja Müller. - Strafen: 3 x Zweiminuten gegen Appenzell, 2 x Zweiminuten gegen Seen Tigers.

Bericht: Martin Kradolfer / Bilder: Dani Gmünder

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk