Frauen 1 ohne Niederlage zum Gruppensieg07.04.2019

Beim knappen 20:19 (8:9) der Frauen 1 gegen HC Bruggen stand das Resultat nicht unbedingt im Vordergrund.

Obwohl die Innerrhoderinnen schon gewinnen wollten, diente diese Partie mehr als Vorbereitung für die beiden noch folgenden Aufstiegs-Finalspiele. Die Aufstiegsrunde der 3. Liga mit sechs Teams konnte Appenzell ohne Niederlage auf den 1. Rang beenden.

Für die Innerrhoderinnen war es etwas eine spezielle Partie, weil die Entscheidung um den Aufstiegsrundensieg schon gefallen war. So wurde viel experimentiert. Bei Appenzell wirkte als zweite Torhüterin erstmals die Juniorin Lea Fässler mit - und tat dies mit Erfolg. Von der FU16 war auch wieder Lorina Sutter mit von der Partie. Nicht mittun konnten die verletzten Carole Koller und Katja Müller, wobei für letztere die Saison vorbei ist. Appenzell gewann nicht unverdient, aber das Resultat hätte auch umgekehrt ausfallen können.

Leichte Vorteile in Halbzeit 2

Da die körperlich überlegenen Brügglerinnen gut verteidigten, hatten die Gäste etwas Mühe ins Spiel zu kommen. Es gelangen auch zu wenig Schüsse aus der zweiten Reihe und die Chancenauswertung liess zu wünschen übrig. In der ersten Halbzeit führten einmal die Gäste und dann - wie zur Pause - die Einheimischen. Nach dem Seitenwechsel lagen aber die Appenzellerinnen nach einen 8:10 Rückstand praktisch immer leicht vorne und dies war am Ende auch mit 20:19 so.

Varianten getestet

In St.Gallen wurde am letzten Wochenende gegen Bruggen aber einiges versucht und getestet. So gelang es in der zweiten Halbzeit der einsatzfreudigen Conny Hunziker einige Male gegen die körperlich überlegenen Rückraumspielerinnen der St.Gallerinnen den Ball zu erobern. Auch wurde unter anderem das Angriffsspiel mit sieben Feldspielerinnen - also ohne Torhüterin - geübt und verschiedene Abwehrarten getestet. Bei Appenzell ist man glücklich, neben Standarttorhüterin Nadja Koller-Rossi mit Lea Fässler auch über eine begeisterungsfähige zweite Keeperin zu verfügen.

Nach der souverän gewonnen Aufstiegsrunde beginnt es nun für Appenzellerinnen wieder bei Null. Zwei finale Partien gegen Flawil oder Seen Tigers stehen an, wobei das Hinspiel voraussichtlich am Landsgemeinde-Samstag (auswärts) und das Rückspiel am Bezirksgemeinde-Sonntag ausgetragen wird. Beide möglichen Finalgegner werden als stark empfunden. Der Gewinner aus Hin- und Rückspiel steigt dann in die 2.Liga auf.

Für Appenzell spielten: Nadja Koller-Rossi/Lea Fässler; Lorina Sutter, Ronja Manser, Andrina Inauen, Cedrine Zeller, Elena Breitenmoser, Zeden Zürcher, Jasmin Ebneter, Jasmin Kölbener, Cornelia Hunziker.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk