Frauen 1 holt sich die ersten Saisonpunkte 08.10.2016

Für den TVA war das Ziel klar, nach drei Niederlagen in drei Spielen musste jetzt unbedingt ein Sieg her. Nicht zuletzt, da Buchs-Vaduz in dieser Saison ebenfalls noch kein Sieg verbuchen konnte.

Den Start in die Partie gelang Appenzell sehr gut. Bereits beim ersten Angriff konnte ein druckvoller Spielzug lanciert werden, welcher Zeden Tayong mit einem Tor erfolgreich abschloss. Leider gelang es Appenzell aber nicht, an diesem ersten Erfolg anzuknüpfen. Die Spielerinnen liessen sich im Angriff viel zu stark auf das Spielniveau der Gegnerinnen herab. Die Appenzellerinnen agierten oft zu hastig und hatten keine Geduld um einen druckvollen und gefährlichen Angriff aufzubauen. Daraus resultierten viele Schüsse aufs Tor, allerdings konnten diese nicht verwertet werden und viel zu oft wurde die Latte, der Pfosten oder gar die Torhüterin getroffen. Was im Angriff nicht gelang, wurde dafür in der Verteidigung umso besser gemacht. Vor allem Jasmin Kölbener zeigte eine hervorragende Abwehrleistung und konnte ihre Gegenspielerin jedes Mal mustergültig abwehren, sodass diese gar nicht erst zum Abschluss kam. Auch die restliche Abwehr stand kompakt und konnte Angriff um Angriff unterbinden. Beim Stand von 9:5 für Appenzell ging es in die Pause.

Die Gastgeberinnen wollten in der zweiten Hälfte den Zuschauern ein attraktiveres und interessantes Spiel zeigen und sich nicht wieder dem Gegner anpassen. Es gelang ihnen mässig. Zwar konnten sie im Angriff deutlich mehr Druck machen, allerdings gingen immer noch zu viele Schüsse neben das Tor. In der Verteidigung wurde wieder gut gearbeitet und den Gästen das Leben schwer gemacht. Buchs-Vaduz ging nur noch selten in den 1:1 Angriff, sondern versuchte es mit weiten Schüssen aufs Tor. Diese Bälle konnte Sabrina Plüss jeweils wunderbar abwehren. Je länger die zweite Halbzeit dauerte, umso besser fand Appenzell wieder ins Spiel und konnte jetzt auch mit schönen Gegenstössen über die linke Seite brillieren. Tor um Tor konnten die Appenzellerinnen den Vorsprung ausbauen und gewannen das Spiel mit 22:14.

Bericht: Jasmin Hautle

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk