Frauen 1 bringt Tabellenführer in Bedrängnis21.11.2015

Am vergangenen Samstag empfingen die Frauen des TV Appenzell die Erstklassierten und bisher Verlustpunktelosen Thurgauerinnen des HC Romanshorn.

Dabei handelte es sich bereits um das zweite Aufeinandertreffen der beiden Teams in der laufenden Saison. Beim Hinspiel war es jedoch eine klare Angelegenheit und der TVA musste sich allzu deutlich geschlagen geben. Dass beim TVA in der Zwischenzeit gearbeitet wurde und die Defizite bestmöglich ausgeglichen wurden, war für die Gäste jedoch äusserst überraschend. Der HC Romanshorn, so schien es hatte die zwei Punkte bereits vor Anpfiff für sich gutgeschrieben und rechnete mit einer einfachen Aufgabe. Der TVA startete jedoch äusserst gut in die Partie und übernahm von Beginn weg das Spielzepter. Die Defensive war wieder gewohnt stark und mit dem Pressing auf die beiden Flügelspieler konnte das Romanshorner Angriffsverhalten wie gewünscht, gestört werden. Im Tor der Appenzellerinnen glänzte einmal mehr Nadja Koller-Rossi. Dank ihr und auch dank der überragend spielenden Sabrina Klarer war der TVA spielführend. Diese Pace konnte der TVA jedoch nicht über die gesamte erste Halbzeit halten und so schlichen sich vor allem im Angriff vermehrt Fehler ein, welche die Romanshornerinnen geschickt ausnützten. In der Defensive liess man den Gästen plötzlich zu viel Raum und diese kamen so immer besser in Fahrt. Kurz vor Pause übernahmen die Gäste erstmals die Führung (11:12).

Die Appenzellerinnen bekundeten deutlich Mühe wieder zurück in ihr Spiel zu finden. Die routinierten und erfolgsverwöhnten Thurgauerinnen nützten diese Chancen und gewannen weiter an Terrain. Doch wie man die Frauen des TVA kennt, geben sie sich nicht so schnell geschlagen. Vor allem die Jungen in den Reihen des TVA, Léonie Schiegg und Ronja Manser liessen einmal mehr ihre Talente aufblitzen und erzielten wichtige Tore. Fünf Minuten vor Schluss lag der TVA noch mit 3 Toren im Hintertreffen. Dann stellte das Coach-Team an der Seitenlinie des TVA die Verteidigung geschickt um. Dies brachte die gewünschte Verwirrung und Appenzell gelang es wieder näher an die Gäste zu kommen. Nach 60 Minuten fehlte gerade noch ein Zähler für ein Unentschieden. Leider sollte die Überraschung jedoch nicht ganz gelingen. Die Appenzellerinnen dürfen aber trotzdem stolz auf ihre Leistung sein, waren sie es doch die die Tabellenführer das erste Mal in dieser Saison wirklich forderten. Appenzell verliert mit 23:24 und liegt aktuell auf dem fünften Tabellenrang.

Bericht: Katrin Sutter

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk